Europäische Gesundheitskarte

Abrechnung

Europäische Krankenversichertenkarte

Änderung der Vereinbarung zum 1. Juli 2017
Muster 80 entfällt, neues Patientenformular ersetzt Muster 81

In der „Vereinbarung zur Anwendung der Europäischen Krankenversicherungskarte“ (Anlage 20 Bundesmantelvertrag-Ärzte) treten zum 1. Juli 2017 folgende Änderungen in Kraft:

AUF EINEN BLICK

Doku. des Behandlungsanspruchs:

Muster 80 entfällt Kopie der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) ist zukünftig ausreichend

Erklärung des Versicherten:

Muster 81 wird durch neue Patientenerklärung ersetzt neues Patientenformular wird direkt in den PVS in 13 Sprachen hinterlegt


Umstellung der Dokumentationen auf ein „gleitendes“ Quartal

Die neue Patientenerklärung gibt es nur noch in elektronischer Form und kann daher nicht bezogen werden.

Das Muster 80, das bisher für die Dokumentation des Behandlungsanspruchs verwendet wurde, entfällt. Stattdessen ist zukünftig eine Kopie der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) bzw. der provisorischen Ersatzbescheinigung als Dokumentation des Behandlungsanspruchs eines im europäischen Ausland Versicherten ausreichend. Die bisherige Verpflichtung des Arztes zur Kopie des Identitätsnachweises (Ausweis/Reisepass) entfällt ebenfalls.

Das alte Muster 81 („Erklärung der im EU- bzw. EWR-Ausland oder der Schweiz versicherten Patienten, die eine europäische Krankenversicherungskarte oder eine Ersatzbescheinigung vorlegen“) wird durch ein neues Patientenformular ersetzt.

Das neue Formular „Patientenerklärung Europäische Krankenversicherung“ wird direkt in den Praxisverwaltungssystemen (PVS) der Vertragsärzte in 13 Sprachen hinterlegt. Damit ist das Formular künftig nicht mehr Teil der Anlage 2/2a BMV-Ä.

Hinsichtlich der Dokumentation des Behandlungsanspruchs sowie der Patientenerklärung erfolgt eine Überleitung auf ein „gleitendes“ Quartal. Die Dokumentation muss nun mindestens einmal innerhalb von drei Monaten vorgenommen werden, unabhängig von den festen Quartalsmonaten und kann damit auch quartalsübergreifend erfolgen. Damit entfällt künftig eine doppelte Dokumentation am Quartalsanfang.

 

Checkliste der KBV für die Praxis: So funktioniert die Abrechnung bei Patienten, die im Ausland krankenversichert sind (457 KB)

Merkblatt der KBV für Vertragsärzte und Mitarbeiter der Kassenärztlichen Vereinigungen über die vertragsärztliche Versorgung von Personen, die im Ausland krankenversichert sind (509 KB)

Ansprechpartner

Service-Center

0231 94 32 10 00
Service-Center