Verträge

Apheresen als extrakorporales Hämotherapieverfahren

 

Genehmigung

Grundlage:

Ambulante Durchführung der Apheresen als extrakorporales Hämotherapieverfahren nach Anlage I Punkt 1 der Richtlinien des Gemeinsamen Bundesausschusses zu Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der vertragsärztlichen Versorgung

Betrifft folg. Leistungen:

GOP 04572, 04573, 13620, 13621, 13622 EBM

Antragsberechtigt:

Niedergelassene und ermächtigte Ärzte

Fachliche Anforderungen:

Die Berechtigung zum Führen der Facharztbezeichnung

  • Innere Medizin und Nephrologie oder
  • Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Nephrologie oder
  • Kinder- und Jugendmedizin mit der Zusatzbezeichnung Kinder-Nephrologie (Für die Antragstellung der ergänzenden Immunapheresen bei aktiver rheumatoider Arthritis ist zusätzlich ein/e Zeugnis/Bescheinigung über Erfahrungen in der Diagnostik und Behandlung von rheumatoider Arthritis nach Indikationsstellung gemäß § 3 Abs. 3 vorzulegen.) oder
  • Ärzte anderer Fachgebiete, für die die (Muster-) Weiterbildungsordnung die Durchführung therapeutischer Apheresen vorsieht. Zum Nachweis ist ein/e differenziertes Zeugnis/Bescheinigung beigefügt, aus denen Erfahrungen in der indikationsspezifischen (vgl. § 3) Diagnostik und Behandlung zum beantragten Verfahren und der Behandlung von apheresetypischen Komplikationen hervorgehen.

Zusätzliche Anforderungen:

keine

Stand:

10/2016

Antrag auf Genehmigung (12/2016 - 359 KB)

Antrag auf Fortführung LDL-Apherese - Update (07/2016 - 219 KB)

Erstantrag zur Beratung der Indikationsstellung zur Apheresebehandlung durch die Sachverständigen-Kommission (03/2017 - 328 KB)

Vereinbarung / Vertrag

Vereinbarung über Methoden vertragsärztliche Versorgung (Untersuchungs- und Behandlungsmethoden) - Anlage A

 

Ansprechpartner

Genehmigung

Dieter Korte

0231 94 32 15 50

E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge