Presse

FALK-Vorstände blicken optimistisch in die Zukunft

Geeinte KBV als starke Stimme der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten

Berlin, den 6. März 2017

Die Neuwahlen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) sind ein wichtiger Schritt zu einer geeinten Interessenvertretung der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten. Davon zeigen sich die Vorstände der Freien Allianz der Länder-KVen (FALK) überzeugt.

Wie die klaren Ergebnisse der Wahl des Vorstands der KBV und der Vorsitzenden der Vertreterversammlung der KBV zeigen, kann es gelingen, die Gräben der Vergangenheit zu überwinden.

Zukünftig werden die Hausärzte, Fachärzte und Psychotherapeuten in der Vertreterversammlung der KBV an einem Strang ziehen, um den Interessen der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten und der ambulanten Medizin wieder mehr Gehör zu verschaffen. "Gemeinsam mit allen Länder-KVen wird es uns auch gelingen, verlorengegangenes Vertrauen in der Politik zurückzugewinnen", so die Vorstände der FALK-KVen.

 

Pressemitteilung als PDF (221 KB)


Kontakt für Medien

Martin Degenhardt
Unter den Linden 16
10117 Berlin

030 408 17 32 68
030 408 17 34 50
info@falk-kv.de

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher der KVWL)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail