Presse

Bürger fragen – Experten antworten KVWL-Sprechstunde zum Thema Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen

Wenn der Babyspeck bleibt

Dortmund, 28. März 2017

Der Frühling ist in vollem Gange, doch statt an der frischen Luft Fußball zu spielen oder Fahrrad zu fahren bleiben viele Kinder und Jugendliche lieber Zuhause vor dem Computer. „Unsere Kinder bewegen sich immer weniger, essen immer ungesünder – mittlerweile ist jedes sechste bis siebte Kind in Deutschland übergewichtig“, erklärt Dr. Wolfgang-Axel Dryden, erster Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. Die KVWL-Sprechstunde am Dienstag, 4. April, widmet sich diesem Thema und beleuchtet neben den Ursachen und Auswirkungen von Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen auch verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Die „Generation Smartphone“ scheint vor allem eine Generation von Wonneproppen zu sein. Was zunächst niedlich klingt, ist ein echtes Problem: Der Anteil der übergewichtigen Kinder in Deutschland hat seit den 1980er Jahren um fünfzig Prozent zugenommen, rund sechs Prozent leiden sogar unter einer krankhaften Fettleibigkeit (Adipositas). „Diese Entwicklung ist erschreckend und gefährlich zugleich, denn Übergewicht belastet sowohl die Knochen und Gelenke als auch das Herz-Kreislauf-System und den Stoffwechsel“, veranschaulicht Dr. Dryden. „Damit es gar nicht erst zu Begleiterkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck kommt, müssen die Kinder wieder auf ihr Normalgewicht zurückgeführt werden. Hier sind insbesondere die Eltern gefragt. Ich appelliere an sie, ihre Kinder beim Abnehmen aktiv zu unterstützen“, so Dryden.

In der KVWL-Sprechstunde am 4. April informieren die Dortmunder Kinder- und Jugendärzte Dr. Sigurd Milde (niedergelassener Facharzt), Priv.-Doz. Dr. Hermann Kalhoff (Klinik für Kinder und Jugendmedizin), Justyna Jarzombek (LWL-Klinik) sowie Prof. Dr. Mathilde Kerstin, Leiterin des Dortmunder Forschungsinstituts für Kinderernährung, umfassend zum Thema „Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen“, geben hilfreiche Tipps und beantworten die Fragen der Besucherinnen und Besucher.

Die KVWL-Sprechstunde „Nur kräftig oder schon übergewichtig? Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen“ findet statt am

4. April 2017, von 18 bis 20 Uhr
im Ärztehaus Dortmund, Robert-Schimrigk-Str. 4-6.

Hinweis: Einige Navigations-System-Versionen enthalten die „Robert-Schimrigk-Straße“ nicht. Geben Sie in diesem Fall bitte die „Karl-Liebknecht-Straße“ als Ziel ein.

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung bietet die Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA) der KVWL auf unserer Homepage unter www.kvwl.de/kosa. Gegründet wurde die KOSA, um die Kooperation zwischen Ärzten, Psychotherapeuten und Selbsthilfegruppen zu stärken und so die ambulante Versorgung in Westfalen-Lippe weiter zu verbessern.

 

Pressemitteilung als PDF (36 KB)

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher der KVWL)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail