eHealth

ditalk – die digitale Sprechstunde der KVWL

Frau arbeitet am Laptop
© kite_rin | Adobe Stock

Mittendrin statt nur dabei! Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe bietet ein neues Format an: „ditalk – die digitale Sprechstunde der KVWL“ informiert ab sofort zweimal im Monat zu Digitalisierungsthemen.

SAVE THE DATE!

Was ist genau geplant? Jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat informieren eHealth-Experten gezielt über Digitalisierungsthemen. Kurz, kompakt und effektiv! Das Angebot richtet sich an Vertragsärzte, Vertragspsychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte. Nach dem Fachvortag besteht ausreichend Zeit, individuelle Fragen zu stellen, die von unseren Experten beantwortet werden. Auf der Agenda stehen in den nächsten Monaten TI-Fachanwendungen wie NFDM/eMP, ePA, eRezept und KIM.

Themenschwerpunkt im Mai: Notfalldatenmanagement und elektronischer Medikationsplan

Der „ditalk“ beschäftigt sich im Mai mit dem Notfalldatenmanagement (NFDM) und dem elektronischen Medikationsplan (eMP). Zunächst wird es einen Fachvortrag geben, im Anschluss geht’s dann in die Fragerunde. Hier haben Sie Gelegenheit, individuelle Fragen zu stellen.

So können Sie dabei sein

Wir laden Sie herzlich ein, am 25. Mai (von 16 bis 17 Uhr)  dabei zu sein. Um Ihnen den Teilnahmelink senden zu können, benötigen wir Ihre Anmeldung bis spätestens einen Tag vor der digitalen Sprechstunde, Anmeldeschluss ist um 12 Uhr.

Klicken Sie hier, um sich direkt anmelden zu können:

Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit Ihnen!

Weitere ditalk-Termine auf einen Blick:

  • Am 8. bzw. 22. Juni steht das eRezept im Fokus:

Drei Fragen an den für Digitalisierung zuständigen KVWL-Vorstand Thomas Müller

Herr Thomas Müller – Halbkörper-Porträt

Warum startet die KVWL das neue Format ‚ditalk – die digitale Sprechstunde der KVWL‘?

Thomas Müller: „Die Digitalisierung der Praxen schreitet weiter voran und lässt sich nicht mehr aufhalten. Wir wollen unsere Mitglieder und Praxisteams bestmöglich über den aktuellen Stand der Fachanwendungen der Telematikinfrastruktur informieren, da macht ein ergänzendes Angebot wie der ‚ditalk‘ absolut Sinn.“

An der Telematikinfrastuktur gibt es immer wieder Kritik. Wie sieht die Position der KVWL dazu aus?

Thomas Müller: „Wir haben immer wieder betont, dass die einzelnen Anwendungen ausreichend erprobt werden müssen, bevor sie offiziell eingeführt werden. Ansonsten kommt es schnell zu Frustration und Ablehnung. Hier sind die gematik und der Gesetzgeber gefordert, den entsprechenden Rahmen für eine abgestimmte Digitalisierungspolitik zu schaffen. Die TI-Anwendungen benötigen eine vernünftige Platzreife, bevor sie den Alltag unserer Mitglieder erreichen. Ab da setzt der ‚ditalk‘ an - mit Weiterbildungsmöglichkeiten bauen wir Vorbehalte ab und stärken Wissen und Kompetenzen.“

Für wen ist der „ditalk – die digitale Sprechstunde der KVWL“ interessant?

Thomas Müller: „Das Format richtet sich an Vertragsärzte, Vertragspsychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte. Jeden Monat steht ein neues Thema auf der Agenda, den Auftakt am 9. und 23. März macht die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Nach einem kurzen Vortrag werden unsere Experten auf die individuellen Fragen und Anliegen der Teilnehmer eingehen. Wir freuen uns sehr auf den Austausch!“

Ansprechpartner

Mitgliederberatung

Haben Sie Fragen zur Veranstaltung?

0231 94 32 39 90
digitalesprechstunde@kvwl.de