Infos und Kurzberichte

An alle Hausärzt*innen: Umfrage der Uni Witten/Herdecke zur Organspende-Beratung

Eine Forschungsgruppe an der Universität Witten/Herdecke startet eine Umfrage unter Hausärzt*innen zum Thema Organspende. Wie kann die Patientenberatung und -aufklärung über die Organ- und Gewebespende in den Hausarztpraxen ablaufen? Hintergrund dieser Untersuchung ist das Gesetz zur Stärkung der Entscheidungsbereitschaft bei der Organspende, das am 1. März 2022 in Kraft tritt. Demnach sollen Hausärzt*innen regelmäßig mit ihren Patient*innen über Organspende sprechen. Die Beratung können sie alle zwei Jahre abrechnen.

Die Forschungsgruppe will herausfinden, ob den Hausärzt*innen also eine Schlüsselrolle bei der Aufklärung der Bevölkerung zukommt. Abgefragt wird auch, wie die Beratung und Dokumentation in den Praxis-Workflow integriert werden kann, welche Unterstützung die Ärzt*innen erwarten und welche Vergütungen sie  angemessen finden.

Die Online-Umfrage dauert ungefähr fünf Minuten:

Übersicht der Kurzberichte