Verträge

Blasenfunktionsstörungen Intravesikale Injektionen mit Botox®

 

Genehmigung

Betrifft folgende Leistungen:

SNR 91091

Antragsberechtigt:

niedergelassene und angestellte Fachärzte für Urologie

Zusätzliche Anforderungen::

Vorhaltung eines urodynamischen Messplatzes (Voraussetzung zur Abrechnung der GOP 26313 EBM)

Stand:

01.09.2015

Vereinbarung / Vertrag

In enger Abstimmung mit dem Berufsverband Deutscher Urologen - Landesverband Westfalen-Lippe - sowie der Gesellschaft für ambulante Urologie Westfalen-Lippe hat die KVWL mit der DAK-Gesundheit einen Vertrag über die besondere ambulante ärztliche Versorgung von Patienten mit Blasenfunktionsstörungen durch intravesikale Injektionen mit Botox® abgeschlossen. Einige Betriebskrankenkassen sind diesem Vertrag beigetreten (s. Anlage - Liste der beigetretenen Krankenkassen).

PDF Stand KB
Vertrag August 2015 210
Anlagen
Anlage 1: Antrag auf Teilnahme Mai 2016 231
Anlage 2: Versicherteninformation August 2015 370
Anlage 3: Patiententeilnahmeerklärung Juli 2017 360
Liste der beigetretenen Krankenkassen Oktober 2017 28

 

 

Ansprechpartner

Genehmigung:
Corinna Wittwer

0231 94 32 - 33 85
E-Mail

Vertrag:
Service-Center

0231 94 32 10 00
E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge