Verträge

Blasenfunktionsstörungen (Botox®)

 

Genehmigung

Grundlage:

Anmerkung zur GOP 08312 bzw. 26316 des EBM

Betrifft folgende Leistungen:

GOP 08312, 08313, 40161 bzw. 26316, 26317, 40161

Antragsberechtigt:

Niedergelassene, angestellte und ermächtigte Fachärzte für

  • Gynäkologie
  • Urologie

Hinweis:

Die genehmigungspflichtige GOP 08312 (Gynäkologen) bzw. 26316 (Urologen) "transurethraler Therapie mit Botulinumtoxin" als Zusatzpauschale kann nur im Zusammenhang mit der Grundleistung 08311 (Gynäkologen) bzw. 26310/26311 (Urologen) erbracht werden.

Die Abrechnungsmöglichkeit der Grundleistung "Uretrozystoskopie" nach den GOP 08311 für Gynäkologen bzw. 26310/26311 für Urologen steht unter der Bedingung, dass eine gültige Genehmigung zur Ausführung ambulanter Operationen und sonstiger stationsersetzender Eingriffe gemäß § 115 b SGB V vorliegt. Fehlt diese Genehmigung, dürfen die Leistungen weder durchgeführt noch abgerechnet werden.

Fachliche Anforderungen:

keine

Zusätzliche Anforderungen:

Nachweis der jährlichen Teilnahme an von der jeweiligen Landesärztekammer anerkannten Fortbildungen zur Therapie von Blasenfunktionsstörungen im Umfang von insgesamt mindestens 8 CME-Punkten.

Stand:

01.01.2018

PDF Stand KB
Ausführung und Abrechnung der transurethralen Therapie mit Botulinumtoxin - Antrag auf Genehmigung 01.01.2018 211

 

 

Ansprechpartner
Genehmigung

Corinna Wittwer

0231 94 32 33 85
E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge