Verträge

Diabetisches Fußsyndrom

 

Genehmigung

Betrifft folgende Leistungen:

SNR 90711, 90712 (Hausärzte)
SNR 90721 - 90728 (zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung) (ZAFE)

Antragsberechtigt:

Niedergelassene Ärzte

Fachliche Anforderungen:

Hausarzt

  • Teilnahme am DMP Typ 2 oder Typ 1

Zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE)

  • Anerkennung als Diabetologische Schwerpunktpraxis mit Zertifizierung der Arbeitsgemeinschaft Fuß der DDG als ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE)
  • Behandlung von mindestens 30 zugewiesenen Patienten mit diabetischem Fußsyndrom (DFS) in den letzten 12 Monaten vor Beginn der Teilnahme an der Vereinbarung
  • Beschäftigung von mindestens 1,5 Vollzeitäquivalente mit der Qualifizierung Wundassistent/in DDG oder einer vergleichbaren Qualifikation

Zusätzliche Anforderungen:

Für Hausärzte = Keine
Für die ZAFE = Nachweis über die Zertifizierung der Arbeitsgemeinschaft Fuß der DDG als ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE)

Stand:

01.01.2013

Teilnahmeerklärung:

siehe Vereinbarung / Vertrag

Vereinbarung / Vertrag

Die KVWL hat - gemeinsam mit dem Berufsverband der Diabetologischen Schwerpunktpraxen Westfalen-Lippe und dem Fußnetz Westfalen - mit einigen Krankenkassen inhaltsgleiche Verträge über die Versorgung des "Diabetischen Fußsyndroms" geschlossen.

Die am Vertrag mit dem BKK-Landesverband NORDWEST teilnehmenden Betriebskrankenkassen entnehmen Sie bitte der Anlage 15 zum Vertrag.

Sämtliche Vergütungen nach diesen Verträgen werden außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung bezahlt.

Teilnahmeerklärung für alle Vereinbarungen

PDF Stand KB
Ärzte
Teilnahmeerklärung Hausarzt 04.05.2016 223
Teilnahmeerklärung "Zertifizierte Ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE)" 04.05.2016 240
Versicherte
Teilnahmeerklärung für Versicherte der AOK NW, IKK classic, Knappschaft oder SVLFG 03.11.2015 255
Teilnahmeerklärung und Information für Versicherte teilnehmender BKKn 11.01.2016 448

Verzeichnis der teilnehmenden ZAFEn (zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung)



AOK NORDWEST

PDF Stand KB
AOK NORDWEST - Vereinbarung über die Versorgung des Diabetischen Fußsyndroms 26.06.2012 90
Anlagen
Anlage 1: Präventions- und Behandlungsstrategien für Fußkomplikationen (Kurzfassung) 30.03.2012 361
Anlage 2: Antrag auf Teilnahme durch den Hausarzt siehe oben  
Anlage 3: Antrag auf Teilnahme der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) siehe oben  
Anlage 4a: Fußschulung "Den Füßen zuliebe" 30.03.2012 196
Anlage 4b: Leitfaden für den Patientenunterricht 30.03.2012 105
Anlage 5: Teilnahmeerklärung für Versicherte siehe oben  
Anlage 6a: Hilfsmittelversorgung beim Diabetischen Fußsyndrom 30.03.2012 29
Anlage 6b: Anleitung zur schuhtechnischen Versorgung bei diabetischem Fußsyndrom 30.03.2012 328
Anlage 7: Podologische Leistungen 30.03.2012 28
Anlage 8: Häusliche Krankenpflege zur Wundversorgung 30.03.2012 30
Anlage 9: Zertifizierte stationäre Fußeinrichtungen der DDG 27.02.2013 22
Anlage 10: Dokumentation in der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung - Ausarbeitung folgt -    
Anlage 11: Vergütungsvereinbarung Hausarzt 30.03.2012 23
Anlage 12: Vergütungsvereinbarung Zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) 13.03.2013 33
Anlage 13: Gesicherte ICD10 Codierung Diabetes und Verschlüsselung der Wagner-Armstrong-Klassifikation mit Symbolnummern (SNR) 05.12.2016 634
Anlage 14: Empfehlungen Wundauflagen und andere Materialien - Ausarbeitung folgt -  

BKK-Landesverband NORDWEST

PDF Stand KB
BKK Nordwest - Vereinbarung über die Versorgung des Diabetischen Fußsyndroms 03.11.2015 137
Anlagen
Anlage 1: Präventions- und Behandlungsstrategien für Fußkomplikationen 03.11.2015 437
Anlage 2: Antrag auf Teilnahme durch den Hausarzt siehe oben  
Anlage 3: Antrag auf Teilnahme der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) siehe oben  
Anlage 4a: Fußschulung "Den Füßen zuliebe" 30.03.2012 196
Anlage 4b: Leitfaden für den Patientenunterricht 03.11.2015 104
Anlage 5: Patienteninformation sowie Teilnahmeerklärung für Versicherte der teilnehmenden BKKn siehe oben  
Anlage 6a: Hilfsmittelversorgung beim Diabetischen Fußsyndrom 03.11.2015 63
Anlage 6b: Anleitung zur schuhtechnischen Versorgung bei diabetischem Fußsyndrom 03.11.2015 337
Anlage 7: Podologische Leistungen 03.11.2015 52
Anlage 8: Häusliche Krankenpflege zur Wundversorgung 03.11.2015 68
Anlage 9: Zertifizierte stationäre Fußeinrichtungen der DDG 03.11.2015 45
Anlage 10: Dokumentation in der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung - Ausarbeitung folgt - 03.11.2015 32
Anlage 11: Vergütungsvereinbarung Hausarzt 03.11.2015 60
Anlage 12: Vergütungsvereinbarung Zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) 03.11.2015 73
Anlage 13: Gesicherte ICD10 Codierung Diabetes und Verschlüsselung der Wagner-Armstrong-Klassifikation mit Symbolnummern (SNR) 05.12.2016 634
Anlage 14: Empfehlungen Wundauflagen und andere Materialien - Ausarbeitung folgt - 03.11.2015 43
Anlage 15: Beigetretene Betriebskrankenkassen 22.12.2016 13

IKK classic

PDF Stand KB
IKK classic - Vereinbarung über die Versorgung des Diabetischen Fußsyndroms 23.12.2012 91
Anlagen
Anlage 1: Präventions- und Behandlungsstrategien für Fußkomplikationen (Kurzfassung) 23.12.2012 437
Anlage 2: Antrag auf Teilnahme durch den Hausarzt siehe oben  
Anlage 3: Antrag auf Teilnahme der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) siehe oben  
Anlage 4a: Fußschulung "Den Füßen zuliebe" 23.12.2012 27
Anlage 4b: Leitfaden für den Patientenunterricht 23.12.2012 105
Anlage 5: Teilnahmeerklärung des Versicherten siehe oben  
Anlage 6a: Hilfsmittelversorgung beim Diabetischen Fußsyndrom 23.12.2012 29
Anlage 6b: Anleitung zur schuhtechnischen Versorgung bei diabetischem Fußsyndrom 23.12.2012 585
Anlage 7: Podologische Leistungen 23.12.2012 27
Anlage 8: Häusliche Krankenpflege zur Wundversorgung 23.12.2012 29
Anlage 9: Zertifizierte stationäre Fußeinrichtungen der DDG 27.02.2013 22
Anlage 10: Dokumentation in der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung - Ausarbeitung folgt -    
Anlage 11: Vergütungsvereinbarung Hausarzt 23.12.2012 23
Anlage 12: Vergütungsvereinbarung Zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) 23.12.2012 213
Anlage 13: Gesicherte ICD10 Codierung Diabetes und Verschlüsselung der Wagner-Armstrong-Klassifikation mit Symbolnummern (SNR) 05.12.2016 634
Anlage 14: Empfehlungen Wundauflagen und andere Materialien - Ausarbeitung folgt -  

Knappschaft

PDF Stand KB
Knappschaft - Vereinbarung über die Versorgung des Diabetischen Fußsyndroms 26.06.2012 86
Anlagen
Anlage 1: Präventions- und Behandlungsstrategien für Fußkomplikationen (Kurzfassung) 30.03.2012 359
Anlage 2: Antrag auf Teilnahme durch den Hausarzt siehe oben  
Anlage 3: Antrag auf Teilnahme der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) siehe oben  
Anlage 4a: Fußschulung "Den Füßen zuliebe" 30.03.2012 196
Anlage 4b: Leitfaden für den Patientenunterricht 30.03.2012 104
Anlage 5: Teilnahmeerklärung des Versicherten siehe oben  
Anlage 6a: Hilfsmittelversorgung beim Diabetischen Fußsyndrom 30.03.2012 13
Anlage 6b: Anleitung zur schuhtechnischen Versorgung bei diabetischem Fußsyndrom 30.03.2012 328
Anlage 7: Podologische Leistungen 30.03.2012 13
Anlage 8: Häusliche Krankenpflege zur Wundversorgung 30.03.2012 29
Anlage 9: Zertifizierte stationäre Fußeinrichtungen der DDG 27.02.2013 22
Anlage 10: Dokumentation in der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung - Ausarbeitung folgt -    
Anlage 11: Vergütungsvereinbarung Hausarzt 30.03.2012 24
Anlage 12: Vergütungsvereinbarung Zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) 13.03.2013 33
Anlage 13: Gesicherte ICD10 Codierung Diabetes und Verschlüsselung der Wagner-Armstrong-Klassifikation mit Symbolnummern (SNR) 05.12.2016 634
Anlage 14: Empfehlungen Wundauflagen und andere Materialien - Ausarbeitung folgt -  

LKK NRW

PDF Stand KB
LKK NRW - Vereinbarung über die Versorgung des Diabetischen Fußsyndroms 26.06.2012 86
Anlagen
Anlage 1: Präventions- und Behandlungsstrategien für Fußkomplikationen (Kurzfassung) 03.04.2012 437
Anlage 2: Antrag auf Teilnahme durch den Hausarzt siehe oben  
Anlage 3: Antrag auf Teilnahme der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) siehe oben  
Anlage 4a: Fußschulung "Den Füßen zuliebe" 03.04.2012 196
Anlage 4b: Leitfaden für den Patientenunterricht 03.04.2012 104
Anlage 5: Teilnahmeerklärung des Versicherten siehe oben  
Anlage 6a: Hilfsmittelversorgung beim Diabetischen Fußsyndrom 03.04.2012 29
Anlage 6b: Anleitung zur schuhtechnischen Versorgung bei diabetischem Fußsyndrom 03.04.2012 4350
Anlage 7: Podologische Leistungen 03.04.2012 27
Anlage 8: Häusliche Krankenpflege zur Wundversorgung 03.04.2012 29
Anlage 9: Zertifizierte stationäre Fußeinrichtungen der DDG 27.02.2013 45
Anlage 10: Dokumentation in der Zertifizierten ambulanten Fußbehandlungseinrichtung - Ausarbeitung folgt -    
Anlage 11: Vergütungsvereinbarung Hausarzt 03.04.2012 23
Anlage 12: Vergütungsvereinbarung Zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung (ZAFE) 13.03.2013 33
Anlage 13: Gesicherte ICD10 Codierung Diabetes und Verschlüsselung der Wagner-Armstrong-Klassifikation mit Symbolnummern (SNR) 05.12.2016 634
Anlage 14: Empfehlungen Wundauflagen und andere Materialien - Ausarbeitung folgt -  

 

 

Ansprechpartner

Genehmigung:
Dieter Korte

0231 94 32 15 50
E-Mail

Vertrag:
Service-Center

0231 94 32 10 00
E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge