Verträge

DMP: Diabetes Typ 1 und Typ 2 / Diabetologische Schwerpunktpraxis (DSP)

Vereinbarung zur Optimierung der Versorgung von Typ 1- und Typ 2 Diabetikern im Rahmen strukturierter Behandlungsprogramme nach § 137 f SGB V

Behandlungsprogramme für Chroniker

Disease-Management-Programme (DMPs) beruhen auf einer kontinuierlichen, qualitätsgesicherten, strukturierten Versorgung auf der Basis evidenzbasierter Entscheidungsgrundlagen. Die Programme beinhalten genaue Ablaufpläne für die Versorgung von Patienten mit chronischen Erkrankungen. Sie regeln, welcher Arzt die erste Anlaufstelle für die Betroffenen ist, welche Untersuchungen und Therapien er vornimmt und wann er den Patienten an wen weiter überweist. Diese Struktur bewirkt eine Qualitätsverbesserung und dient der Vermeidung von Langzeitkomplikationen bezogen auf das Risikopotential der jeweiligen Erkrankung sowie der Unterstützung der Eigenaktivität und Gesundheitskompetenzen des Patienten.

Die Teilnahme an einem DMP ist für den Arzt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Die regelmäßige Dokumentation des Behandlungsverlaufs dient der Qualitätssicherung. Dadurch erhält der Arzt regelmäßig die notwendigen Informationen, um die Behandlungserfolge weiter zu optimieren. Die Patienten schreiben sich ebenfalls freiwillig für ein solches Programm ein. Sie bewegen sich dann in einer strukturierten Versorgungskette.

 

Genehmigung: DMP - Diabetes mellitus Typ 1

Betrifft folgende Leistungen:

SNR 91111, 91112 (Einschreibung)
SNR 90751 - 90754 (Pädiater)
SNR 91114 - 91131 (Patientenschulungen)

Antragsberechtigt:

niedergelassene und ermächtigte Vertragsärzte bzw. ärztlich geleitete Einrichtungen

Diabetologisch qualifizierter Arzt (DQA)

  • Facharzt für Allgemeinmedizin
  • Facharzt für Innere Medizin
  • Facharzt für Allgemeinmedizin und Innere Medizin

Diabetologisch qualifizierter Pädiater

  • Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Koordinierender Hausarzt
an der hausärztlichen Versorgungsstruktur teilnehmende Vertragsärzte für

  • Innere Medizin
  • Allgemeinmedizin
  • Praktische Ärzte

Fachliche Anforderungen:

Die nachzuweisenden fachlichen Anforderungen sind für den diabetologisch qualifizierten Arzt der Anlage 1 b, für den diabetologisch qualifizierten Pädiater der Anlage 2 und für den koordinierenden Hausarzt der Anlage 3 der Vereinbarung zu entnehmen

Zusätzliche Anforderungen:

  • Je Betriebsstätte sind apparative Voraussetzungen zu erfüllen, die den genannten Anlagen 1 b, 2 bzw. 3 der Vereinbarung zu entnehmen sind.
  • Für Patientenschulungen, die vom diabetologisch qualifzierten Arzt bzw. qualifizierten Pädiater durchgeführt werden können, gelten besondere Qualifikationsvoraussetzungen, die ebenfalls in den vg. Anlagen 1 bzw. 2 sowie in der Anlage 23 der Vereinbarung beschrieben sind

Stand:

01.07.2017

Teilnahmeerklärung:

Für Vertragsärzte und angestellte Ärzte:
Anlage 10 der Vereinbarung

Genehmigung: DMP - Diabetes mellitus Typ 2

Betrifft folgende Leistungen:

SNR 90241, 90242 (Einschreibung)
SNR 90244 -90280 (Patientenschulung)

Antragsberechtigt:

als kordinierender Vertragsarzt (HA/FA) sind niedergelassene

  • hausärztlich tätige Fachärzte für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin oder prakt. Ärzte
  • fachärztlich tätige Internisten ohne Schwerpunktbezeichnung
  • fachärztlich tätige Internisten mit der Schwerpunktbezeichnung Nephrologie

Fachliche Anforderungen:

Die nachzuweisenden fachlichen Anforderungen sind der Anlage 4 der Vereinbarung zu entnehmen

Zusätzliche Anforderungen:

  • Je Betriebsstätte sind apparative Voraussetzungen zu erfüllen, die der Anlage 4 der Vereinbarung zu entnehmen sind
  • Für Patientenschulungen gelten besondere Qualifikationsvoraussetzungen, die in der Anlage 23 der Vereinbarung beschrieben sind

Stand:

01.07.2017

Teilnahmeerklärung:

HA/FA Teilnahmeerklärung - Anlage 10d

Genehmigung: DSP - Diabetologische Schwerpunktpraxis

Grundlage:

Vereinbarungen zur Optimierung der Versorgung von Typ 1- und Typ 2 Diabetikern im Rahmen strukturierter Behandlungsprogramme nach § 137f SGB V

Betrifft welche Leistungen:

SNR 90761-90778 (Betreuung)
SNR 90241-90242 (Einschreibung Typ 2 Diabetiker)
SNR 91111-91112 (Einschreibung Typ 1 Diabetiker)
SNR 90244-91131 (Patientenschulung)

Antragsberechtigt:

als diabetologische Schwerpunktpraxis (DSP) sind niedergelassene, in Vollzeit teilnehmende Fachärzte für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin oder Allgemeinmedizin und Innere Medizin und zusätzlich

Fachliche Anforderungen:

  • Berechtigung zum Führen der Schwerpunktbezeichnung Endokrinologie und Diabetologie oder
  • Zusatzweiterbildung Diabetologie oder
  • Weiterbildung Diabetolge DDG und die
  • Schulungsberechtigungen (gemäß DMP-A-RL) und
  • den Nachweis über eine eintägige aktive (Antragsteller hospitiert) und passive Hospitation (Antragsteller wird hospitiert) durch einen/e Arzt/ Ärztin und Diabetesberater/-in bzw. Diabetesassistent/in (nicht älter als 18 Monate und in einer Entfernung von mind. 50 km, nicht wechselseitig)

Zusätzliche Anforderungen:

  • Mindestens eine in Vollzeit oder in entsprechender Anzahl teilzeitbeschäftigte Diabetesberaterin(en) DDG (zur Zeit mind. 38,5 Stunden Wochenarbeitszeit)
  • medizinisches Fachpersonal mit Kompetenz in lokaler Wundversorgung
  • Zusätzlich Zusammenarbeit mit einer Ökotrophologin oder einer Diätassistentin und einem medizinischen Fußpfleger bzw. Podologen
    Bei Beantragung von Leistungen im Bereich des diabetischen Fußsyndroms:
  • Zertifizierung der Arbeitsgemeinschaft der DDG als ambulante Fußbehandlungseinrichtung und
  • Apparative Ausstattung (Anlage 6 der Vereinbarung) Kooperationen mit:
    Augenarzt, Nephrologe, Psychologe, Angiologe oder interventioneller Radiologe, Chirurg/Gefäßchirurg, Kardiologe, Pädiater (zur Sicherstellung der Versorgung von Neugeborenen bei Müttern mit Gestationsdiabetes) und Orthopädieschumacher

Stand:

01.07.2019

Formulare:

DSP - Teilnahmeerklärung - Anlage 8 der Vereinbarung

Vereinbarung / Vertrag - gültig ab dem 01.07.2019

Die Vereinbarung Diabetes Typ 1 und Typ 2 / DSP konnte – insbesondere aufgrund der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Bundessozialgerichts (BSG vom 29.11.2017 – Az.: B 6 KA 32/16 R) betreffend der DSP-Voraussetzungen angepasst und somit die 8. Änderungsvereinbarung und einzelne Anlagen neu vereinbart werden.

Die Anlage 1 der 8. Änderungsvereinbarung gibt die Anpassungen im Inhaltsverzeichnis sowie die geänderten Fassungen der Paragraphen 4a, 4c, 4d, 8 und 13 des Hauptvertrages in Leseform wieder. Die geänderten Anlagen (Anlagen 2 bis 5 der 8. Änderungsvereinbarung) finden Sie hinter den bereits bekannten Anlagen.

Ansprechpartner

Genehmigung
Diabetes Typ 1 / Typ 2

Janina Hinzmann

0231 94 32 15 71
Email

Genehmigung:
DSP

Dieter Korte

0231 94 32 15 50
Email

Vertrag:


Service-Center

0231 94 32 10 00
E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge