Verträge

Intravitreale Medikamenteneingabe

 

Genehmigung

Grundlage:

Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur intravitrealen Medikamenteneingabe (Qualitätssicherungsvereinbarung IVM)

Betrifft folgende Leistungen:

GOP 31371, 31372, 31373, 36371, 36372 und 36373 EBM

Antragsberechtigt:

Niedergelassene und ermächtigte Fachärzte für Augenheilkunde

Fachliche Anforderungen:

  • Berechtigung zum Führen der Gebietsbezeichnung Augenheilkunde
  • Zeugnis über die selbstständige Auswertung unter Anleitung von mindestens 250 Fluoreszenzangiographien am Augenhintergrund

    (Die Anleitung hat bei einem Arzt stattzufinden, der in vollem Umfang zur Weiterbildung im Gebiet Augenheilkunde befugt ist. Ist der anleitende Arzt nur teilweise zur Weiterbildung befugt, muss er zusätzlich die Anforderungen an die fachliche Befähigung nach der QSV zur intravitrealen Medikamenteneingabe erfüllen.)

  • Zeugnis über die selbstständige Indikationsstellung und Befundung von 100 OCT-Untersuchungen am Augenhintergrund unter Anleitung

    (Die Anleitung hat bei einem Arzt stattzufinden, der in vollem Umfang zur Weiterbildung im Gebiet Augenheilkunde befugt ist. Ist der anleitende Arzt nur teilweise zur Weiterbildung befugt, muss er zusätzlich die Anforderungen an die fachliche Befähigung nach der QSV zur intravitrealen Medikamenteneingabe erfüllen.)

    oder

    Nachweis über mindestens 200 selbstständig durchgeführte OCT-Untersuchungen am Augenhintergrund

  • selbstständige Durchführung von 100 intraokularen Eingriffen (ohne Lasertherapie)
  • erfolgreiche Teilnahme an einem Kurs von mindestens 4 Stunden Dauer zur intravitrealen Medikamenteneingabe mit aktuellen Indikationen, Techniken und dem Komplikationsmanagement

    (Der Kursleiter muss mindestens 200 intravitreale Medikamenteneingaben selbstständig durchgeführt und 2.000 Fluoreszenzangiographien selbstständig ausgewertet haben.)

    oder

    Nachweis über nach dem 01.01.2010 erworbene Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten hinsichtlich Indikationsstellung und Durchführung von intravitrealen Medikamenteneingaben insbesondere zu aktuellen Indikationen, Techniken und dem Komplikationsmanagement

    oder

    Nachweis über die selbstständige Durchführung von 100 intravitrealen Medikamenteneingaben

Zusätzliche Anforderungen:

Es sind die räumlichen, apparativ-technischen und hygienischen Anforderungen gemäß § 4 der Vereinbarung zu erfüllen und zu bestätigen.

Stand:

01.10.2019


PDF Stand KB
Intravitreale Medikamenteneingabe (IVM) - Dokumentationsbogen 17.09.2020 436
Intravitreale Medikamenteneingabe (IVM)- Antrag auf Genehmigung 07.05.2020 628

Vereinbarung / Vertrag

Qualitätssicherungsvereinbarung IVM

 

Ansprechpartner

Genehmigung:
Lea Theising

0231 94 32 15 65
Email

Vertrag:
Service-Center

0231 94 32 10 00
E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge