Verträge

Sozialpsychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen

 

Genehmigung

Betrifft folgende Leistungen:

Symbolnummer 88895 (Kostenerstattung für den besonderen Aufwand gemäß Anlage 2 der SPV)

Antragsberechtigt:

Alle Ärzte, die an der vertragsärztlichen / -psychotherapeutischen Versorgung teilnehmen oder teilnehmen möchten und die Berechtigung zum Führen der Gebietsbezeichnung Kinder- und Jugendpsychiatrie erworben haben.

Zusätzlich Ärzte mit der Gebietsbezeichnung

  • Kinder- und Jugendmedizin,
  • Nervenheilkunde
  • Psychiatrie

jedoch nur mit entsprechender Qualifikation, dass heißt:

Mit mindestens zweijähriger Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie, wenn sie die in den § 3 und 4 der Sozialpsychiatrie-Vereinbarung genannten Voraussetzungen erfüllen und sich gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung verpflichten, eine qualifizierte sozialpsychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen im Sinne dieser Vereinbarung sicherzustellen.

Kooperations- voraussetzungen:

Kooperation mit komplementären Berufen in der Praxis durch Anstellung nichtärztlicher Mitarbeiter bzw. auf Honorarbasis

  • mindestens ein Heilpädagoge
  • mindestens ein Sozialarbeiter

bzw.

  • Mitarbeiter mit einer vergleichbaren Qualifikation wie Fachschul-, Fachhochschul- oder Hochschulabschluss mit kinder- und jugendpsychiatrischer bzw. therapeutischer Zusatzqualifikation angehören.

Die vertraglich vereinbarte Arbeitszeit des Heilpädagogen und des Sozialarbeiters im Praxisteam soll zusammen mindestens der von 1,5 Vollzeitkräften entsprechen. Dies ist jeweils auf einen Arzt bezogen. Sind mehrere Ärzte in der Praxis im Rahmen der SPV tätig, ist die Anzahl der nichtärztlichen Mitarbeiter angemessen zu erhöhen.

Für die genannten nichtärztlichen Mitarbeiter müssen mindestens zwei eigene, abgeschlossene Arbeitsräume in der Praxis zur Verfügung stehen.

Sind darüber hinaus Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Sprachtherapeuten (Logopäden), Ergotherapeuten oder Physiotherapeuten in der Praxis nicht beschäftigt, hat der teilnehmende Arzt der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe unter Bezeichnung von Namen und Anschrift nachzuweisen, dass er mit den betreffenden komplementären Berufen im Bedarfsfall kooperiert.

Besonderheiten:

Gemäß Anlage 2 Abs. 1 der Sozialpsychiatrie-Vereinbarung wird zur Erstattung des besonderen Aufwandes gemäß § 6 Abs. 2 der Vereinbarung dem vollzeitlich tätigen und an dieser Vereinbarung teilnehmenden Arzt zusätzlich zu den nach dem EBM abrechnungsfähigen Leistungen eine Kostenpauschale in Abhängigkeit von der Anzahl der nach der Vereinbarung im Quartal erbrachten Behandlungsfälle vergütet.

Hierzu sind Ausnahmeregelungen in Westfalen-Lippe zur Fallzahlbegrenzung, Patientenkontakte und Vergütungsabstaffelung vereinbart worden. Die Fachabteilung informiert Sie gerne über die Details.

Stand:

01.01.2010



Sozialpsychiatrische Versorgung - Antrag auf Genehmigung (41 KB)

Vereinbarung / Vertrag

Vereinbarung

Vereinbarung über besondere Maßnahmen zur Verbesserung der sozialpsychiatrischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen. Sozialpsychiatrie-Vereinbarung (SPV) - (Anlage 11 zu den Bundesmantelverträgen)

 

 

Ansprechpartner

Abteilung Psychotherapie

0231 94 32 10 20
0231 94 32 38 42

0231 94 32 30 45
0231 94 32 30 47

0231 94 32 30 48
0231 94 32 30 72

0231 94 32 33 41
0231 94 32 37 04

Vertrag:
Service-Center

0231 94 32 10 00
E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge