Verträge

Videosprechstunde

 

Genehmigung

Grundlage:

Vereinbarung über telemedizinische Leistungen in der vertragsärztlichen Versorgung im Zusammenhang mit § 87 Abs. 2a Satz 7 SGB V gemäß Anlage 31b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä)

Betrifft welche Leistungen:

GOP 01442, 01444 und 01450 EBM

Antragsberechtigt:

Ärzte fast aller Fachgruppen sowie Psychotherapeuten und ermächtigte Ärzte mit Ausnahme von Laboratoriumsmediziner, Nuklearmediziner, Pathologen und Radiologen

Anforderungen:

  • Nutzung eines zertifizierten Videodienstes nach § 5 Abs. 2*
  • Die apparative Ausstattung umfasst einen Bildschirm, eine Kamera, ein Mikrofon und einen Lautsprecher. Deren Funktionalitäten können auch vollständig oder teilweise in einem Gerät vereint sein. Die elektronische Datenübertragung sowie der Bildschirm und die Kamera müssen die in Anlage 1* definierten Standards erfüllen und die Kommunikation mit dem Patienten ermöglichen.

*Vereinbarung nach § 31b Bundesmantelvertrag Ärzte (BMV-Ä) über die Anforderungen über die technischen Verfahren zur Videosprechstunde gemäß § 291g Abs. 4 SGB V

Stand:

01.10.2019


PDF Stand KB
Anzeige zur Durchführung und Abrechnung von Videosprechstunden 14.01.2020 459

Vereinbarung / Vertrag

Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä)

BMV-Ä - Anlagen 31b: Technischen Verfahren zur Videosprechstunde

BMV-Ä - Anlagen 31: Telemedizinische Leistungen in der vertragsärztlichen Versorgung

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite:

eHealth: Telemedizin - Videosprechstunde

Eine Liste zertifizierter Videodienstanbieter finden Sie auf den Seiten der KBV.

 

Ansprechpartner Genehmigungsverfahren

Jens Sokolowski

0231 94 32 18 76
E-Mail

Übersicht Genehmigungspfl. Leistungen
Übersicht Rechtsquellen und Verträge