Sicherstellung

Bedarfsplanung für Westfalen-Lippe

Der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen Westfalen-Lippe hat am 20. Juni 2013 Beschlüsse auf Grundlage eines neuen Bedarfsplanes gefasst. Damit entfaltet die Bedarfsplanungsrichtlinie vom 1.1.2013 nun ihre Wirksamkeit. Mit der neuen Bedarfsplanung soll der gleichmäßige Versorgungszugang für alle GKV-Versicherten sichergestellt sowie die hausärztliche Versorgung feingliedriger gesteuert werden.

Im Rahmen der neuen Bedarfsplanung wurden vier Versorgungsebenen gebildet. Jede Versorgungsebene hat ihre eigenen Planungsbereiche. Diese sind vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) festgelegt worden:

  • Die hausärztliche Versorgung ist aufgeteilt in 111 Mittelbereiche, die aus kreisfreien Städten oder einem Zusammenschluss kreisabhängiger Gemeinden bestehen.
  • Die allgemeine fachärztliche Versorgungsebene (27 Kreise) bilden die folgenden Arztgruppen: Augenärzte, Chirurgen, Frauenärzte, HNO-Ärzte, Hautärzte, Nervenärzte, Psychotherapeuten, Orthopäden, Urologen, Kinderärzte.
  • Die spezialisierte fachärztliche Versorgung (8 sog. Raumordnungsregionen) leisten Fachinternisten, Anästhesisten, Radiologen sowie Kinder- und Jugendpsychiater.
  • Die gesonderte fachärztliche Versorgung (Planungsbereich ist das gesamte KV-Gebiet) bilden folgende Arztgruppen: Humangenetiker, Laborärzte, Neurochirurgen, Nuklearmediziner, Pathologen, Physikalische- und Rehabilitations-Mediziner, Strahlentherapeuten und Transfusionsmediziner
Hausärztliche Versorgung
Mittelbereiche
Eine Verhältniszahl
Anzahl: 111
 
Hausärzte
Allgemeine fachärztliche Versorgung
Kreise
Fünf Verhältniszahlen
Anzahl: 27
 
Augenärzte
Chirurgen
Frauenärzte
HNO
Hautärzte
Nervenärzte
Psychotherapeuten
Orthopäden
Urologen
Kinderärzte
Spezialisierte fachärztliche Versorgung
Raumordnungsregionen
Eine Verhältniszahl
Anzahl: 8
 
Fachinternisten
Anästhesisten
Radiologen
Kinder- und Jugendpsychiater
Gesonderte fachärztliche Versorgung
Gesamtes KV-Gebiet
Eine Verhältniszahl
Anzahl: 1
 

Humangenetiker
Laborärzte
Neurochirurgen
Nuklearmediziner
Pathologen
Physikalische- und Rehabilitations-Mediziner
Strahlentherapeuten
Transfusionsmediziner

Ansprechpartner

Praxisberatung

0231 94 32 94 00

0231 94 32 83 03 1

E-Mail