Termine

KVWL Moderatorentage

Moderatorentage 2020
© Robert Kneschke / Fotolia, © N-media Images / Fotolia, © Valua Vitaly / Fotolia

Der Moderatorentag ist der Treffpunkt für Moderatoren. Für Ihren Qualitätszirkel haben die Tutoren wieder eine bunte Mischung von Rezepten mit „Geling-Garantie“ zusammengestellt, die Sie gemeinsam verkosten. Spannende Themen sind so aufbereitet, dass Sie diese einfach mit Ihrem Qualitätszirkel bearbeiteten können.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt ein anregendes Probieren begleitet von guten kollegialen Gesprächen.

Samstag, 29. Februar 2020
 
Aktivierungstechniken für den Qualitätszirkel
Sepsis früh erkennen
„Wir als Team“ – was läuft schon gut, was geht noch besser?

Termin:
29. Februar 2020  
10:00 bis 14:30 Uhr
Anmeldeschluss:
3. Februar 2020
Fortbildungspunkte:
sind beantragt

Themen im Detail:

Aktivierungstechniken für den Qualitätszirkel

Wir kennen aus den Qualitätszirkelsitzungen kürzere oder längere Phasen einer Atmosphäre, in der unsere Teilnehmer eher ruhig, abwartend und passiv wirken.

Für Moderatorinnen und Moderatoren kann dies belastend wirken, wenn sie denken, dass sie nun umso aktiver auftreten müssten.

Welche Möglichkeiten haben wir, die Teilnehmer zu „aktivieren“?

Wir werden einige Beispiele praxisnah ausprobieren und mit den gewonnenen Erkenntnissen in den Erfahrungsaustausch gehen.

Stellen Sie sich bitte auf eine aktivierte Mitarbeit ein.

Tutoren: Hans-Joachim Eberhard, Lavenja Schmidt

Sepsis – früh erkennen

Niedergelassene Ärzte tun sich mit der Diagnose „Sepsis“ schwer.

Dabei setzt bereits der Verdacht auf dieses Krankheitsgeschehen in der Klinik definierte, schnelle Abläufe in Gang, die lebensrettend sein können. Doch wann darf „Sepsis“ begründet auf der Einweisung stehen? Dieses neue Qualitätszirkel-Modul liefert darauf Antworten – mit einem klaren Kriterienkatalog und zusätzlichen Falldiskussionen. Nach dem Moderatorentag ist dieses Modul sofort im eigenen Qualitätszirkel einsetzbar.

Tutoren: Thomas Titgemeyer

Wir als Team – was läuft schon gut, was geht noch besser?

Wer kennt das nicht in seiner Praxis? Plötzlich scheidet eine erfahrene MFA aus dem Team der Praxis aus und muss möglichst rasch ersetzt werden. Erst zu diesem Zeitpunkt wird dem gesamten Praxisteam bewusst, wie selbstverständlich es bisher auf die weitreichenden Erfahrungen, Kenntnisse und persönlichen Eigenschaften dieser Mitarbeiterin setzen konnte. Ein wesentliches Fundament einer „funktionierenden Praxis“ ist das Praxisteam im Wechselspiel von MFAs und Ärzten.

  • Welche Gründe gab es für das Ausscheiden der Mitarbeiterin?
  • Hätte ich als Arzt dieses schon im Vorfeld erkennen können?
  • War das Arbeitsklima im Team MFAs/Arzt eventuell mit ein Grund?
  • Welche Angebote haben vielleicht gefehlt?

Wir laden Sie ein, mit uns zusammen an einem kurzweiligen Moderatorentag wesentliche Stolpersteine und kreative Lösungsmöglichkeiten in einem interaktiven Zusammenspiel aller Teilnehmer aufzuzeigen. Dabei sollten rechtliche Aspekte eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Tutoren: Klaus Hante, Kai Krekeler

Sonntag, 7. Juni 2020
im Rahmen der Borkumer Fort- und Weiterbildungswoche
 
Patientenfallkonferenz auf Borkum

Termin:
7. Juni 2020
10:00 bis 13:00 Uhr
Anmeldeschluss:
25. Mai 2020
Ort:
Borkum
Fortbildungspunkte:
sind beantragt

Themen im Detail:

Patientenfallkonferenz auf Borkum

Jeder hat eine natürliche Hemmschwelle, eigene Behandlungsfälle vorzustellen. Im Qualitätszirkel ist es während einer Patientenfallkonferenz wichtig, diese Hemmschwelle herabzusetzen und die Arbeit kritisch und wohlwollend zu reflektieren. Es ist wichtig, ein Gefühl dafür zu entwickeln, bis zu welchem Grad eigene „Anteile“ einen konstruktiven Platz im Qualitätszirkel bekommen.

In dieser Veranstaltung üben wir, einen Behandlungsfall zu diskutieren und gegebenenfalls einen Behandlungsplan zu ändern. Die Erfahrungen der Gruppenteilnehmer können hier auf unterschiedlichem Niveau einfließen.

Erst hier auf Borkum werden wir gemeinsam das Krankheitsbild bestimmen, das wir uns beispielhaft anschauen.

Tutoren: Hans-Christian Blum, Kai Krekeler

Freitag, 28. August 2020
in den Bezirksstellen Bielefeld, Borken, Paderborn
 
Patientenfallkonferenz und Differentialdiagnostik „Schwindel und Gleichgewichtsstörungen“
– Borken und Paderborn –

Pharmakotherapie bei Depression
– Bielefeld –

Termin:
28. August 2020
15:30 bis 19:30 Uhr
Anmeldeschluss:
21. August 2020
Ort:
Bezirksstellen Bielefeld, Borken, Paderborn
Fortbildungspunkte:
sind beantragt

Themen im Detail:

Patientenfallkonferenz und Differentialdiagnostik „Schwindel und Gleichgewichtsstörungen“
– Borken und Paderborn –

Schwindel ist eine der häufigsten Beschwerden, die von Patienten vorgebracht werden. Von starkem Drehen, Schwanken bis zum „wie auf Watte gehen“ gibt es viele Symptome für Störungen des Gleichgewichts. Auch die Ursachen sind vielfältig.

Im Rahmen einer Patientenfallkonferenz können gemeinsame Strategien zur Diagnostik und Therapie entwickelt werden. Gerade durch einen interdisziplinären Austausch wird die Vielfalt dieser Symptomatik beleuchtet.

Tutoren in Borken: Hans-Christian Blum, Klaus Hante
Tutoren in Paderborn: Kai Krekeler, Ferdinand Kortmann

Pharmakotherapie bei Depression
– Bielefeld –

Depressive Menschen auf Antidepressiva einzustellen, stellt für alle Therapeuten jedes Mal eine besondere Herausforderung dar. Mit Hilfe des Arzneimittel-Monografie-Moduls können wir die interdisziplinäre Gruppe während des Moderatorentages ideal nutzen, um Erfahrungen auszutauschen und „blinde Flecke“ zu schließen. Dazu sind alle ärztlichen Fachrichtungen genauso herzlich eingeladen wie Psychotherapeuten.

Nach einem kurzen Überblick über die Wirkstoffgruppe beleuchtet die Gruppe zwei bis drei Substanzen von allen Seiten, diskutiert Vorgehensweisen, mögliche Nebenwirkungen – und Alternativen. Mit der Erfahrung dieses Moderatorentages sollte die Umsetzung im eigenen Qualitätszirkel gut gelingen …

Tutoren: Günter Lapsien, Thomas Titgemeyer

Freitag, 4. Dezember 2020

Jenseits von PowerPoint – stressfreies und erfolgreiches Moderieren und Referieren im Qualitätszirkel-Setting
Metaphern, Bilder und Geschichten in der Psychotherapie und im QZ
Moderationskompetenz steigern

Termin:
4. Dezember 2020
15:30 bis 20:00 Uhr
Anmeldeschluss:
23. November 2020
Ort:
Fortbildungspunkte:
sind beantragt

Themen im Detail:

Jenseits von PowerPoint – stressfreies und erfolgreiches Moderieren und Referieren im Qualitätszirkel-Setting

Sprache, Mimik und Gestik sind nur drei von den vielen Faktoren, die den Erfolg Ihrer Moderation/Präsentation entscheiden können. In diesem Modul erfahren Sie, worauf es ankommt und wie Sie Ihre individuellen Fähigkeiten optimal und erfolgreich einsetzen können.

Inhalte: Umgang mit Lampenfieber und Angst, gewünschte und unerwünschte Signale, go’s und no-go’s, was man von Schauspielern lernen kann, viele praktische Übungen und Tipps.

Tutoren: Hans-Christian Blum, Klaus Hante

Metaphern, Bilder und Geschichten in der Psychotherapie und im QZ

Ausgehend von den Prävalenzen psychischer Erkrankungen, Störungen, Einschränkungen und Befindlichkeiten werden wir Metaphern, Bilder und Geschichten auf ihren Einsatz in Psychotherapie und im Qualitätszirkel betrachten.

Wir laden die Teilnehmer ein, ihre eigenen Erfahrungen mit Metaphern, Bildern und Geschichten mitzubringen. Es wird einen Büchertisch geben. Bitte bringen Sie ein bis zwei Bücher, Gedichte oder Metaphern mit, um sie der Gruppe während der Veranstaltung zur Verfügung zu stellen. Auswahlkriterium soll Ihre persönliche Wertschätzung sein. An diese kleine Hausaufgabe werden wir Sie vorher natürlich noch einmal erinnern.

In diesem Modul geht es um die Ressourcen für die Arbeit UND um uns als Arzt und Therapeut. Es ist nicht falsch, wenn uns die Arbeit Spaß macht. Über Metaphern, Bilder, Geschichten und Gedichte kann sie bereichert werden. Seien Sie gespannt, auf eine etwas andere Veranstaltung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Im Blickwinkel 2020 gibt es ein anschauliches Beispiel, worum es geht.

Tutoren: Michael Kasper, Ferdinand Kortmann

Moderationskompetenz steigern

Der Inhalt dieses Moduls richtet sich besonders an neue Moderatoren, die vor kurzem einen Qualitätszirkel übernommen oder gegründet haben. Es sind selbstverständlich auch erfahrene Moderatoren angesprochen, in deren Qualitätszirkel Probleme mit der Moderation aufgetreten sind.

Anhand eines Erfahrungsaustauschs über Schwierigkeiten und Probleme in der ersten Phase eines neuen oder bestehenden Qualitätszirkels werden Lösungsvorschläge erarbeitet und angeboten.

Hierbei sollen besonders Moderations- und Aktivierungstechniken zur besseren Leitung von Qualitätszirkeln im Mittelpunkt stehen, um schwierige Moderationssituationen besser bewältigen zu können. Dem Moderator soll nach der Veranstaltung Handwerkszeug für die erfolgreiche Qualitätszirkelarbeit zur Verfügung stehen.

Tutoren: Kai Krekeler, Günter Lapsien

Ansprechpartner

Heike Mattinger-Schulz

Tel. 0231 / 94 32 10 34
Mail

Symbol barrierefrei

Die Veranstaltungen im Haus der KVWL sind weitestgehend barrierefrei (Behindertenparkplatz, stufenloser Zugang, behindertengerechte Sanitäranlagen, barrierefreier Aufzug).

 

zum Terminkalender