Verordnung

Rehabilitation

Verordnung von medizinischer Rehabilitation vereinfacht (Neues Formular 61 ab 1. April 2016)

Mit der Neufassung der Rehabilitations-Richtlinie können alle Vertragsärzte eine medizinische Rehabilitation zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung verordnen und dafür direkt das Formular 61 nutzen. Eine besondere Qualifikation für die Verordnung von medizinischer Rehabilitation ist damit nicht mehr erforderlich. Das Formular 60, der "Antrag zum Antrag", entfällt.

Verordnung auf Muster 61

Das neue überarbeitete und gestraffte Formular 61 unterteilt sich in die Teile A bis D.

Teil A kann von Ihnen ausgefüllt werden, wenn nicht klar ist, wer der Kostenträger für die Rehabilitation ist, oder wenn eine Beratung durch die Krankenkasse erfolgen soll. Die Teile B bis D stellen den eigentlichen Antrag dar, die so gestaltet sind, dass zukünftig ein schnelleres Ausfüllen möglich sein sollte. Ist Ihnen bekannt, dass die Rentenversicherung für die Rehabilitation zuständig ist, können Sie sofort die dafür bestimmen Formulare Rentenversicherung benutzen.


Ab dem 1. April 2016 darf nur noch das Formular 61 verwendet werden. Alte Formulare verlieren ihre Gültigkeit. Das angepasste Formular 61 wird nicht mehr von den Krankenkassen zugeschickt.

 

Bestellung über die Formularausgabe der KVWL:

Tel.-Nr.: 0251 9 29 16 41 | Fax-Nr.: 0251 9 29 16 39 oder Online-Bestellung

 

Es kann auch über die Blankoformularbedruckung ausgedruckt werden.

Darüber hinaus werden die Softwarehäuser das neue Formular 61 in die Praxisverwaltungssysteme integrieren und den Praxen mit dem Software-Update zum zweiten Quartal 2016 bereitstellen. Es kann dann elektronisch ausgefüllt und bedruckt werden.

Weitere Informationen:

Praixisinformation zu medizinischen Rehabilitation (1.72 MB)

Video: Verordnung Rehabilitation - Seit dem 1. April 2016 gilt die neue Reha-Verordnung für alle Vertragsärzte. Aber was heißt das genau? Was hat sich geändert?

Rehabilitationssport und Funktionstraining

Reha-Sport und Funktionstraining kommen für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen in Betracht. Ziel des Reha-Sports ist etwa, die Ausdauer und Kraft der Patienten zu stärken und ihre Koordination und Flexibilität zu verbessern. Mit dem Funktionstraining sollen die Beteiligten möglichst dauerhaft in die Gesellschaft und das Arbeitsleben eingegliedert werden.

Für beide Bereiche sind Verordnungen über das Muster 56 vorzunehmen. Die Verordnungskosten fließen nicht in Ihre Heilmittel-Kostenstatistik ein. Zudem ist in jedem Einzelfall die vorherige Genehmigung der Krankenkasse erforderlich.

 

 

Detaillierte Informationen finden sich ferner in der zugehörigen Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining.

Rahmenvereinbarung

PraxisWissen

Medizinische Rehabilitation: Neue Broschüre bietet Hinweise zur Verordnung

PDF-Broschüre Medizinische Rehabilitation
Broschüre „Medizinische Rehabilitation“

Wie Ärzte eine medizinische Rehabilitation verordnen, stellt die KBV in einer neuen Broschüre vor. Das Serviceheft „Medizinische Rehabilitation“ bietet Hinweise zur Verordnung speziell zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung sowie Praxisbeispiele. Die Broschüre ist in der Reihe „PraxisWissen“ erschienen.

Praxen können gedruckte Exemplare kostenlos bei der KBV unter folgender E-Mail-Adresse bestellen:
versand@kbv.de.

Die Webversion der Broschüre steht Ihnen hier zum Herunterladen bereit:

PraxisWissen - Medizinische Rehabilitation

Videobeitrag

Verordnung Rehabilitation - Kein „Antrag auf einen Antrag“ mehr

Ansprechpartner

Service-Center

0231 94 32 10 00
Service-Center