Selbsthilfe

Logo KOSAKooperationsberatung für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe

Mit uns knüpfen Sie hilfreiche Kontakte

Die KOSA – (Kooperationsberatungsstelle) - der KVWL fördert und unterstützt seit 1988 die Kooperation zwischen Ärzten*innen, Psychotherapeuten*innen und Akteuren aus der Selbsthilfe um die ambulante Versorgung zu verbessern. Die Kooperation zwischen Ärzte*innen, Psychotherapeut*innen und der Selbsthilfe ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, dennoch gibt es immer noch fehlende Informationen.

Vorurteile, Ängste und Barrieren sowohl auf Seite der Ärzte*innen, Psychotherapeuten*innen als auch der Selbsthilfe können abgebaut werden durch Kooperationen, einem Dialog auf Augenhöhe und gemeinsame Veranstaltungen. Sich kennenlernen – voneinander lernen, partnerschaftlich und respektvoll miteinander umgehen führt zu Verständnis und einem neuen Blickwinkel.

Durch die Zusammenarbeit zwischen Ärzten*innen, Psychotherapeuten*innen mit ihrer erlernten Kompetenz und Selbsthilfegruppen mit der erlebten Kompetenz verbessert sich die Qualität der medizinischen Versorgung und stellt einen Gewinn aller Beteiligten bei der Behandlung dar.

Zu wissen, welche Unterstützungsmöglichkeiten Selbsthilfe bietet, kann auch im Praxisalltag helfen, Ressourcen freizusetzen, die Patientenbindung zu stärken und zu einer persönlichen Entlastung führen.

Selbsthilfe ist neben ambulanter, stationärer und rehabilitativer Versorgung eine wichtige vierte Säule in unserem Gesundheitssystem. In Deutschland engagieren sich ca. 3,5 Millionen Menschen in der Selbsthilfe. Bundesweit gibt es schätzungsweise 70.000 – 100.000 Selbsthilfegruppen zu fast jedem gesundheitlichen und sozialen Thema. Diese hohe Zahl macht deutlich, dass für viele chronisch kranke und gesundheitlich beeinträchtigte Menschen Selbsthilfe und Selbsthilfeorganisation eine Bewältigungsform darstellt, die den Umgang mit der eigenen Erkrankung, Behinderung oder psychosozialen Belastung erleichtert.

Welche Veranstaltungen bietet die KOSA an?

KVWL-Sprechstunde

Die KVWL-Sprechstunde ist eine Informationsveranstaltung für interessierte Bürger, Patienten und ihre Angehörigen. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, Interessierten ausführlich und qualitätsgesichert Auskunft über bestimmte Erkrankungen zu geben.

Sie erhalten ausführliche und qualitativ gesicherte Informationen über Krankheitsentstehungen und deren Auslöser, Diagnosemöglichkeiten und Therapien. Ärzte und Therapeuten haben Zeit für Sie und beantworten gerne Ihre Fragen. Betroffene berichten über ihre Erfahrungen in Selbsthilfegruppen. Angehörige erhalten Hilfestellung im Umgang mit der Erkrankung. Informationsmaterial zur Mitnahme liegt für Sie bereit.

Die angebotenen Termine finden Sie auf unserer Terminseite zur KVWL-Sprechstunde.

Welche Ansprechpartner gibt es zum Thema Selbsthilfe?

KOSKON Koordinierungsstelle Selbsthilfekontaktstellen NRW

KOSKON NRW steht für Koordination für Selbsthilfe in Nordrhein-Westfalen und bietet Information, Beratung und Service für Selbsthilfe und Selbsthilfe-Unterstützung. Im Fokus steht die Förderung von Fachdialogen sowie der Austausch zwischen den zuständigen Landesgremien und die Stärkung der „Selbsthilfe in Gruppen“. KOSKON ist Ansprechpartner und Serviceeinrichtung für alle Selbsthilfe-Akteure in NRW.

Selbsthilfe-Kontaktstellen in Westfalen-Lippe

Hier finden Sie die Adressen der Selbsthilfe-Kontaktstellen mit ihren Nebenstellen und der Selbsthilfe-Büros in NRW. In allen 54 Kreisen bzw. kreisfreien Städten finden Sie solche Einrichtungen, die Sie kostenfrei informieren, beraten und unterstützen.

Gesundheitsselbsthilfe NRW

Die Gesundheitsselbsthilfe NRW, früher auch Wittener Kreis genannt, ist ein Zusammenschluss von großen und kleinen Selbsthilfe-Landesverbänden. Davon sind rund 90 Prozent Mitgliedsorganisationen des Paritätischen NRW. Die Selbsthilfe-Landesverbände sind dabei jeweils das Dach für örtlich aktive Selbsthilfe-Gruppen. Mit den Selbsthilfe-Gruppen finden Menschen zu einer Vielzahl von Gesundheitsthemen und Erkrankungen Orte für Information und gegenseitigen Austausch mit anderen Betroffenen.

LAG SELBSTHILFE NRW e.V.

Die Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE NRW ist der Interessenzusammenschluss von zur Zeit 140 Selbsthilfe-Verbänden behinderter und chronisch kranker Menschen und deren Angehörigen einschließlich 27 örtlicher Interessenzusammenschlüsse (Arbeitsgemeinschaften oder Behindertenbeiräte) in Nordrhein-Westfalen. Über ihre Mitgliederverbände repräsentiert die LAG Selbsthilfe NRW mittelbar ca. 250.000 Menschen in NRW.

Selbsthilfeakademie NRW

Selbsthilfe macht kompetent! Betroffene werden durch die Auseinandersetzung mit ihrer Erkrankung und den Austausch mit Gleichgesinnten zu Expert*innen in eigener Sache. Selbsthilfe bedeutet auch, die gewonnene Erfahrung weiter zu geben, andere auf ihrem Weg zu unterstützen, Aufgaben zu verteilen und ein lebendiges Miteinander zu befördern. Dazu werden Fähigkeiten benötigt, um Herausforderungen gut begegnen zu können.

Mit Seminaren und Workshops bietet die Selbsthilfeakademie NRW für Selbsthilfe-Aktive eine Plattform für Lernen, Austausch und Vernetzung an.

Der Fachausschuss Suchtselbsthilfe (FAS) NRW

Der Fachausschuss Suchtselbsthilfe (FAS) NRW ist der Zusammenschluss der in Nordrhein-Westfalen arbeitenden Landesverbände der Suchtselbsthilfeorganisationen, rechtlich selbständigen Suchtselbsthilfegruppen und Initiativen, sofern sie keinem Landesverband angehören oder einen solchen gebildet haben. Er wurde 2001 in seiner heutigen Struktur mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Suchtkranken und Angehörigen aus den Suchtselbsthilfeverbänden zu koordinieren und verbandsübergreifend zu vertreten.

Ansprechpartner auf Bundesebene

Hier finden Sie bundesweit Ansprechpartner und Kontaktstellen sowie interessante Informationen zum Thema Selbsthilfegruppe.

NAKOS

Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen

Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. (DAG SHG) ist der Fachverband zur Unterstützung von Selbsthilfegruppen und von Menschen, die sich für Selbsthilfegruppen interessieren.

BAG Selbsthilfe e.V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen (BAG SELBSTHILFE e.V.) ist die Dachorganisation von rund 120 bundesweit aktiven Selbsthilfeorganisationen behinderter und chronisch kranker Menschen und ihren Angehörigen.

Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen (SPiG)

Das Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit fördert die Zusammenarbeit von Selbsthilfe und Gesundheitswesen, damit Patienten von der Erfahrungskompetenz Gleichbetroffener profitieren können. So finden sie frühzeitig Entlastung und Unterstützung für ihr Leben mit einer Krankheit oder Behinderung.

Schon mal an Selbsthilfegruppen gedacht? - Das Portal für junge Selbsthilfe

Gemeinschaftliche Selbsthilfe ist für alle Menschen da – egal welchen Alters. Aber manchmal ist es einfacher, sich mit anderen auszutauschen, die in der gleichen Lebensphase stecken. Deshalb haben sich mittlerweile viele junge Selbsthilfegruppen für Leute zwischen 18 und 35 Jahren gegründet. Hier auf dem Portal gibt es eine Datenbank mit den Kontaktinformationen von rund 800 jungen Gruppen.

Welche weiteren Unterstützungsangebote gibt es für Sie?

Patientenberatung Westfalen-Lippe

Mit der Patientenberatung bieten Ihnen die Ärztekammer und Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe Informationen zur Arztwahl und Auskünfte zu medizinischen Fragen für den Bereich Westfalen-Lippe.

Hier bekommen Sie gesicherte Daten und Informationen zu Qualifikationen, Genehmigungen, Aus- und Fortbildungen aller Ärztinnen und Ärzte, über ambulante und stationäre ärztliche Behandlungsmöglichkeiten und zu verschiedenen medizinischen Sachthemen, sowie zu Diagnose- und Therapieverfahren.

Die Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen

Servicetelefon

0251 92 99 00 0

Öffnungszeiten

  • Mo - Do9 bis 16 Uhr
  • Fr9 bis 11 Uhr

Ansprechpartner

Beate Schlegel

0231 94 32 91 05

E-Mail

KOSA

Robert-Schimrigk-Str. 4-6
44141 Dortmund

Leitung:

Johanna Bunzel