Presse

Medizinische Versorgung zwischen Planung und Realität – KV Westfalen- Lippe lädt zur Diskussion

Einladung zum 5. Jahreskongress der KVWL

Dortmund, den 12.06.2013

Am Samstag, den 15. Juni 2013, findet im Dortmunder Ärztehaus an der Robert-Schimrigk-Straße 4-6 ab 10 Uhr der 5. KVWL-Jahreskongress statt. Motto der Veranstaltung: "Planung und Realität – medizinische Versorgung in Westfalen-Lippe". Erwartet werden hochrangige Gäste aus der Politik und dem Gesundheitswesen, darunter u.a. die nordrhein-westfälischen Gesundheitsministerin, Barbara Steffens, und der Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses, Josef Hecken. Im Mittelpunkt der Diskussionen wird dabei insbesondere die Frage stehen, inwieweit medizinische Versorgung überhaupt "planbar" ist.

So werden vor allem den neuen Bedarfsplanungs-Richtlinien allseits hohe Erwartungen entgegengebracht, da durch sie die haus- und fachärztliche Versorgung besser gesteuert werden soll. Die entscheidende Frage aber bleibt: Helfen neue Planungen wirklich, den spärlichen ärztlichen Nachwuchs in jene Regionen zu lenken, wo der Bedarf am größten ist? Angesichts der sich ändernden gesellschaftlichen Rahmenbedingungen braucht es zwar neue Planungsrichtlinien, aber was können diese letztlich leisten und was nicht? Und welche Rolle kann dabei die ärztliche Selbstverwaltung oder die Politik einnehmen? Diese und andere Fragen zur zukünftigen ambulanten Versorgung in Westfalen-Lippe werden im Rahmen des Kongresses erörtert.

Diskutieren Sie mit uns, am Samstag, den 15. Juni 2013, von 10 bis ca. 14 Uhr im Ärztehaus Dortmund, Robert-Schimrigk-Straße 4-6. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos und steht jedem Interessierten offen.

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail