Presse

Gemeinsame Pressemitteilung

Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe und Krankenkassen werden Honorarverhandlungen fortsetzen

Dortmund/Düsseldorf, den 21.06.2013

Am gestrigen Donnerstag wurden die Verhandlungen über die Höhe der vertragsärztlichen- und psychotherapeutischen Honorare im Jahr 2013 in Westfalen-Lippe in sachlicher und konstruktiver Atmosphäre fortgesetzt. Die weit auseinanderliegenden Positionen zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) und den gesetzlichen Krankenkassen konnten zwar angenähert werden, eine Einigung war aber noch nicht möglich. Dennoch betonten KVWL und Krankenkassen, dass beiden unter der Berücksichtigung der Rahmenbedingungen an einer Einigung auf dem Verhandlungswege gelegen ist. Die Gespräche sollen deshalb innerhalb der nächsten vier Wochen fortgeführt werden.

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail