Presse

Bürger fragen – Experten antworten

KVWL-Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger im Dortmunder Ärztehaus - Hämmern im Kopf - Kopfschmerzen und ihre Ursachen

Dortmund, den 24.06.2013

Am Dienstag, den 02. Juli 2013, findet im Dortmunder Ärztehaus an der Robert-Schimrigk-Straße 4-6 ab 18 Uhr die nächste KVWL-Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger statt. Thema der Veranstaltung: "Kopfschmerzen – Ursachen, Symptome, Behandlung".

Etwa 70 Prozent der deutschen Bevölkerung leiden unter anfallsartigen oder immer wiederkehrenden Kopfschmerzen. Jeden Tag leiden zirka 900.000 Menschen an einer Migräne-Attacke, davon sind etwa 100.000 Menschen so krank, dass sie nicht arbeiten können. Dabei gilt: Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. Ursache, persönliches Empfinden und Therapiewege sind verschieden.

Die geladenen Experten, niedergelassene Dortmunder Ärzte und Vertreterinnen von Selbsthilfegruppen, informieren die Besucher der KVWL-Sprechstunde vor allem über die häufigste Kopfschmerzenform, den primären Kopfschmerz. Dazu gehört der Spannungskopfschmerz, der bei knapp 38 Prozent der Erkrankten auftritt, gefolgt von der Migräne und dem Clusterkopfschmerz. "Anders als die Migräne beginnen Spannungskopfschmerzen oft harmlos. Chronische Kopfschmerzen können jedoch zu psychischen und sozialen Belastungen führen. Das in der KVWL-Sprechstunde vermittelte Wissen soll helfen, die Lebensqualität von Kopfschmerzpatienten zu verbessern", sagt Doris Schlömann, Leiterin der Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA), die die Veranstaltungsreihe, in Kooperation mit dem Gesundheitsamt der Stadt Dortmund, organisiert. In einem zweiten Teil der Veranstaltung können die Besucher ihre Fragen an die Experten stellen.

Die KVWL-Sprechstunde "Kopfschmerzen – Ursachen, Symptome, Behandlung" findet statt am

02. Juli 2013, von 18 bis 20 Uhr
im Ärztehaus Dortmund, Robert-Schimrigk-Str. 4-6


Der Besuch der Veranstaltung ist weiterhin kostenlos und alle interessierten Besucher sind selbstverständlich herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung bietet Ihnen die Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA) der KVWL auf unserer Homepage unter www.kvwl.de/kosa.

Gegründet wurde die KOSA, um die Kooperation zwischen Ärzten, Psychotherapeuten und Selbsthilfegruppen zu stärken und so die ambulante Versorgung in Westfalen-Lippe noch weiter zu verbessern.

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail