Presse

Gemeinsame Pressemitteilung der Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein und Westfalen-Lippe

Ärztlicher Notdienst zwischen Heiligabend und Neujahr einsatzbereit – Notfalldienstpraxen sind zentrale Anlaufstellen

Dortmund, den 18.12.2013

Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Nordrhein-Westfalen halten auch an den bevorstehenden Feiertagen die ambulante Versorgung aufrecht. Wer an Heiligabend, den beiden Weihnachtsfeiertagen, an Silvester oder Neujahr ein akutes gesundheitliches Problem hat, kann sich an die regionalen Einrichtungen des ärztlichen Notfalldienstes wenden. In vielen Städten und Gemeinden NRWs sind Notfalldienstpraxen in diesen Fällen die zentralen Anlaufstellen für die Patienten. Die Notfalldienstpraxen können Patienten ohne Voranmeldung direkt aufsuchen.

Bettlägerige Patienten erreichen unter der kostenlosen Rufnummer 116117 die Arztrufzentrale Nordrhein-Westfalen. Sollte ein Hausbesuch notwendig sein, wird dieser von der Arztrufzentrale koordiniert. Zudem erhalten die Patienten Informationen über die Erreichbarkeiten der fachärztlichen Notfalldienste der Augen, HNO- und Kinderärzte sowie über die Adresse und Öffnungszeiten der nächstgelegenen Notfalldienstpraxis.

An den drei Werktagen 23., 27. und 30. Dezember 2013 werden einige Arztpraxen urlaubsbedingt geschlossen bleiben. Während der Sprechstundenzeiten übernehmen dann andere Praxen vor Ort im Rahmen der kollegialen Vertretung die Patientenversorgung. Außerhalb der Praxisöffnungszeiten ist die Arztrufzentrale dann von 18 Uhr bis 8 Uhr bzw. am 27. Dezember 2013 ab 13 Uhr erreichbar.

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail