Presse

Bürger fragen – Haus- und Fachärzte antworten: Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger im Ärztehaus Münster

Depression und Burn-out: Mitreden statt Tabuisieren!

Dortmund, den 05.03.2014

Nach dem gelungen Debüt der Sprechstunde Münster, findet am Donnerstag, den 13. März 2014, ab 18 Uhr die zweite Veranstaltung im Münsteraner Ärztehaus an der Gartenstraße 210 – 214 statt. Diesmal zum Thema: "Depression – Burn-out".

Eine Depression kann jeden treffen und tritt bei Menschen aller sozialen Schichten, Kulturen und Nationalitäten auf. Nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit werden pro Jahr etwa elf Millionen Tage an Arbeitsunfähigkeit durch über 300.000 depressive Erkrankungsfälle verursacht: Tendenz steigend. Für das Krankheitsbild Burn-out kommt erschwerend hinzu, dass es keine Standarddiagnose gibt. Die Symptome sind vielschichtig: Nicht selten verbirgt sich dahinter eine handfeste Depression.

Die geladenen Referenten der Sprechstunde Münster informieren die Gäste über hilfreiche Therapiekonzepte und wie die Chancen auf Heilung durch diese erhöht werden können. Außerdem werden konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit der Erkrankung geliefert und Einblicke in die ambulante, halbstationäre und stationäre Behandlung gegeben. Anschließend beantworten die Referenten die Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Der Expertenkreis setzt sich zusammen aus Ralf Kuphal (Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Münster), Malgorzata Kozaczek (Fachärztin für Allgemeinmedizin, Münster) sowie Vertretern der örtlichen Burn-out Selbsthilfegruppe. Der Vorsitzende des Hausärzteverbundes Münster, Dr. med. Armin Schuster, wird die Sprechstunde moderieren.

Die Sprechstunde Münster "Depression – Burn-out" findet statt am

Donnerstag, 13. März 2014, von 18 bis 20 Uhr
im Ärztehaus Münster, Gartenstraße 210 - 214


Der Besuch der Veranstaltung ist weiterhin kostenlos und alle interessierten Besucher sind selbstverständlich herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Organisiert wird die Sprechstunde Münster von der Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA) der KVWL in Kooperation mit der Facharztinitiative Münster und dem Hausärzteverbund Münster.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie bei Frau Schlegel von der Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA) der KVWL unter 0521 / 5 60 67 16 oder im Internet unter www.kvwl.de/kosa.

Pressemitteilung als PDF (35 KB)

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail