Presse

Bürger fragen – Haus- und Fachärzte antworten: Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger in der VHS Münster

Arthrose – Wenn die Gelenke nicht mehr wollen

Dortmund, den 22.09.2014

Am Dienstag, den 30. September 2014, findet die nächste Sprechstunde Münster – erstmalig im Forum der VHS Münster, Aegidiimarkt 2 – statt. Diesmal zum Thema: Arthrose – nur eine Alterserkrankung?".

Arthrose ist die häufigste aller Gelenkkrankheiten. Etwa 5 Millionen Menschen in Deutschland leiden an den schmerzhaften Symptomen, die die Krankheit mit sich bringt. Mehr als die Hälfte der Betroffenen erkrankt im höheren Alter durch langjährige Überbelastung, häufig begünstigt durch Übergewicht. Durch Verletzungen oder angeborenen Fehlstellungen kann sich die Erkrankung sogar schon in jungen Jahren bemerkbar machen. Eine bereits bestehende Arthrose ist nicht heilbar. Umso wichtiger ist es, den Gelenkverschleiß frühzeitig aufzuhalten.

Die Referenten der Sprechstunde Münster informieren die Gäste über das Krankheitsbild Arthrose und dessen Ursachen. Darüber hinaus stellen sie Behandlungsmöglichkeiten vor und geben Tipps, wie die Betroffenen selber aktiv werden können. Anschließend beantworten die Referenten die Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

Der Expertenkreis setzt sich zusammen aus Dr. med. Christian Knickenberg (Facharzt für Orthopädie, Münster), Dr. Martin Siemes (Facharzt für Innere Medizin, Münster) und Heike Schapmann (Deutsche Rheuma-Liga NRW, AG Münster). Der Vorsitzende der Facharzt-initiative Münster und Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. med. Christof Mittmann, wird die Sprechstunde moderieren.

Die Sprechstunde Münster "Arthrose – nur eine Alterserkrankung?" findet statt am

Dienstag, 30. September 2014, von 18 bis 20 Uhr
im Forum der VHS Münster, Aegediimarkt 2


Der Besuch der Veranstaltung ist weiterhin kostenlos und alle interessierten Besucher sind selbstverständlich herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Organisiert wird die Sprechstunde Münster von der Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA) der KVWL in Kooperation mit der Facharztinitiative Münster und dem Hausärzteverbund Münster mit Unterstützung der VHS und der Münsterschen Zeitung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie bei Frau Schlegel von der Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA) der KVWL unter 0521 / 5 60 67 16 oder im Internet unter www.kvwl.de/kosa.

Pressemitteilung als PDF (34 KB)

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail