Presse

Bürger fragen – Experten antworten KVWL-Sprechstunde im Dortmunder Ärztehaus

Asthma bronchiale – Wenn plötzlich die Luft wegbleibt

Dortmund, den 20.10.2014

Im Dortmunder Ärztehaus an der Robert-Schimrigk-Straße 4-6 findet am Dienstag, den 4. November 2014 um 18 Uhr, die nächste KVWL-Sprechstunde für Bürger statt. Thema der Sprechstunde: „Asthma bronchiale – eine chronische Erkrankung mit unterschiedlichen Verläufen“.

Asthma bronchiale ist eine chronische, entzündliche Atemwegserkrankung, von der in Deutschland rund 6,9% der Bevölkerung betroffen sind. Häufige Symptome sind plötzliche Atemnot oder auch pfeifende oder brummende Geräusche beim Ausatmen. Typisch und zugleich tückisch sind aber auch die beschwerdefreie Phasen, denn: Wird das Asthma nicht oder nur mangelhaft behandelt, nimmt die Lungenfunktion nach und nach ab, die Atemwege können sich dauerhaft verengen.

In der KVWL-Sprechstunde, die in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Dortmund organisiert wird, informieren niedergelassene Dortmunder Ärzte die Besucher über die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Asthma bronchiale und geben Tipps, wie sich die Lebensqualität von Patienten durch angemessene Belastung, wie zum Beispiel Lungensport, steigern lässt.

Im zweiten Teil der Veranstaltung haben die Besucher die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen. Der Expertenkreis setzt sich zusammen aus:

  • Dr. med. Stefan Kehm (Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Allergologie),
  • Dr. med. Jürgen Huesmann (Facharzt für Allgemeinmedizin, Hausarzt),
  • Peter Kukry (Selbsthilfegruppe Lungenerkrankungen e.V. und Lungensportgruppe)
  • Cornelia Schulz (Selbsthilfegruppe D. Patientenliga Atemwegserkrankungen e.V.).

Moderiert wird die Veranstaltung von:

  • Dr. med. Gudula Berger (Ärztin, Patientenberatung der KVWL und ÄKWL, Münster).

Die KVWL-Sprechstunde „Asthma bronchiale - eine chronische Erkrankung mit unterschiedlichen Verläufen“ findet statt am

Dienstag, 4. November 2014, von 18 bis 20 Uhr
im Ärztehaus Dortmund, Robert-Schimrigk-Str. 4-6


Der Besuch der Veranstaltung ist wie gewohnt kostenlos und alle interessierten Besucher sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zur Veranstaltung bietet Ihnen die Kooperationsberatungsstelle für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe (KOSA) der KVWL auf unserer Homepage unter www.kvwl.de/kosa.

Gegründet wurde die KOSA, um die Kooperation zwischen Ärzten, Psychotherapeuten und Selbsthilfegruppen zu stärken und so die ambulante Versorgung in Westfalen-Lippe noch weiter zu verbessern.

Pressemitteilung als PDF (31 KB)

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail