Presse

Vom Marienhospital zum Karolinen-Hospital - Umzug der Notfalldienstpraxis Arnsberg

Arnsberg: Ärztlicher Bereitschaftsdienst an neuem Standort
Zusammenlegung der allgemeinen und der kinderärztlichen Notfalldienstpraxis

Dortmund, 16. Oktober 2015

Die Allgemeine Notfalldienstpraxis Arnsberg bezieht neue Räumlichkeiten: Ab Mittwoch, 21. Oktober 2015, werden Patienten, die außerhalb der regulären Sprechstundenzeiten einen Arzt benötigen, in Räumen am Karolinen-Hospital, Stolte Ley 5, 59759 Arnsberg-Hüsten, versorgt. Bislang war der ärztliche Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) am Marienhospital, Nordring 37-41, 59821 Arnsberg, zu finden. Die neuen Räumlichkeiten der Notfalldienstpraxis sind heller, freundlicher und auch deutlich geräumiger als die bisherigen. Des Weiteren stehen am neuen Standort nahegelegene Parkmöglichkeiten in ausreichender Anzahl zu Verfügung.

Gleichzeitig verlagert die kinderärztliche Notfallpraxis ihre Räumlichkeiten aus der ersten Etage in die zweite Etage, in der dann die gemeinsame Praxis für allgemeinmedizinische und kinderärztliche Fragestellungen entsteht.

In beiden Praxen stellen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte aus der Region den ambulanten Notfalldienst sicher und versorgten allein im Jahr 2014 rund 9.500 Patienten.

Die allgemeine Notfalldienstpraxis Arnsberg hat zu folgenden Zeiten geöffnet:
montags | dienstags | donnerstags: 18 bis 22 Uhr
mittwochs | freitags: 13 bis 22 Uhr
samstags | sonntags | feiertags: 8 bis 22 Uhr

Die kinderärztliche Notfalldienstpraxis hat zu folgenden Zeiten geöffnet:
mittwochs | freitags: 16 bis 19 Uhr
samstags | sonntags | feiertags: 9.30 bis 13 Uhr
und 16 bis 19 Uhr

Montags | dienstags | donnerstags findet der kinderärztliche Notfalldienst dezentral in den Praxen der niedergelassenen Ärzte statt. Welche Praxis Dienst hat erfahren die Patienten unter 116117 zu den sprechstundenfreien Zeiten.

Im Rahmen der ihr vom Gesetzgeber übertragenen Aufgaben ist die Kassenärztliche Vereinigung verpflichtet, für die ausreichende Notfallversorgung der Bürger auch außerhalb der Praxisöffnungszeiten zu sorgen. Die KVWL organisiert daher den Bereitschaftsdienst niedergelassener Ärzte in Westfalen-Lippe. Aktuell betreibt sie 63 allgemeine- und 20 kinderärztliche Notfalldienstpraxen.

Bürger, die einen niedergelassenen Arzt benötigen und nicht bis zur nächsten Sprechstunde warten können, werden in einer nahegelegenen Notfalldienstpraxis versorgt. Die Notfalldienstpraxen sind in der Regel direkt an einem Krankenhaus und können ohne Voranmeldung aufgesucht werden. Bettlägerige Patienten haben zudem die Möglichkeit, unter der kostenfreien Rufnummer 116117 einen Hausbesuch zu vereinbaren. Weitere Informationen zum Notfalldienst sind auf der Internetseite der KVWL abrufbar unter www.kvwl.de/notfalldienst.

Wichtig: Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist nicht zu verwechseln mit dem Rettungsdienst, der in lebensbedrohlichen Fällen Hilfe leistet. Bei akuten Notfällen wie Ohnmacht, Herzinfarkt, Schlaganfall, akuten Blutungen oder Vergiftungen ist unbedingt der Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 zu alarmieren.

 

Pressemitteilung als PDF (30 KB)

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail

Mona Vosseler
(Stellv. Geschäftsbereichsleitung Kommunikation)

0231 94 32 35 73
0231 94 32 31 33

E-Mail