Presse

Plakataktion der KVWL: Nachwuchskampagne geht in die nächste Runde

Praxisstart in Westfalen-Lippe: Neue Ärzte braucht das Land!

Dortmund, 25.02.2016

Jeder dritte der rund 5.000 Hausärzte in Westfalen-Lippe ist älter als 60 Jahre und dürfte in den kommenden Jahren versuchen, seine Praxis an einen Nachfolger zu übergeben. Doch immer weniger junge Ärztinnen und Ärzte streben eine selbstständige Tätigkeit in eigener Praxis an. Dies ist der Grund für die im Herbst 2014 gestartete Nachwuchskampagne der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), die nun in die nächste Runde geht: "Ich will Ihr Nächster sein: und übernehme Ihre Praxis", lautet der Slogan auf mehr als 100 Großflächenplakaten, die in diesen Tagen landesweit zu sehen sind. Ziel ist es, den Ärztenachwuchs für eine Tätigkeit in der ambulanten Versorgung im Landesteil Westfalen-Lippe zu motivieren.

Herzstück der Kampagne ist die eigens eingerichtete Internetseite
www.praxisstart.info. Hier finden Niederlassungsinteressierte alle Informationen für den Start in die ambulante Versorgung. So erfahren junge Ärztinnen und Ärzte, dass es inzwischen viele Optionen gibt, in der ambulanten Versorgung tätig zu werden: Angestellt oder selbstständig? Einzelpraxis oder Kooperationsmodell? Vollzeit oder Teilzeit? Immer noch weit verbreiteten Vorurteilen zum Trotz, können sich heutzutage auch niedergelassene Ärztinnen und Ärzte Freiräume für ein erfülltes Privatleben neben dem Beruf schaffen.

Medizinstudierende können sich unter www.praxisstart.info über die attraktiven Förderangebote der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe während des Studiums informieren. So bezuschusst die Körperschaft Studierende, die ihre Famulatur in einer hausärztlichen Praxis oder in einer Praxis der allgemeinen fachärztlichen Versorgung in einer ländlichen Region ableisten, mit bis zu 400 Euro im Monat. Im Praktischen Jahr winkt den Studierenden eine Förderung in Höhe von insgesamt 2.400 Euro, wenn sie sich im viermonatigen Wahlbereich für das Fach Allgemeinmedizin entscheiden.

Auf den Großflächenplakaten wird auch für den westfälischen Praxisbörsentag am Samstag, 5. März, im Ärztehaus der KVWL in der Robert-Schimrigk-Straße 4-6, 44141 Dortmund, geworben. Von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr hat die KVWL hier einen kostenfreies Forum organisiert – mit Praxisinhabern, die einen Nachfolger suchen, auf der einen Seite und jungen Ärztinnen und Ärzte, die sich niederlassen möchten, auf der anderen Seite. Die Teilnahme am Praxisbörsentag ist auch kurzfristig noch möglich.

Pressemitteilung als PDF (36 KB)

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher der KVWL)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail