Presse

Kassenärztliche Selbstverwaltung: Wahl der Vertreterversammlung für die XV. Amtsperiode

Neues Parlament für die Kassenärzte in Westfalen-Lippe

Dortmund, 4. Oktober 2016

Die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe haben für die nächste Amtsperiode ein neues Parlament gewählt. 50 Vertreter aus ihren Reihen werden sich in den kommenden sechs Jahren regelmäßig im Dortmunder Ärztehaus versammeln, um grundsätzliche Entscheidungen zur Berufsausübung und zur Honorarverteilung für die Kassenärzte und -psychotherapeuten im Landesteil zu treffen.

Am Freitag, 30. September, endete die Frist für die Briefwahl zur Vertreterversammlung für die anstehende XV. Amtsperiode der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL). Von den 14.507 Mitgliedern der KVWL übten 7.850 ihr Stimmrecht aus.  Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 54,11 Prozent.

Die Mitglieder des frisch gewählten kassenärztlichen Selbstverwaltungsorgans werden am Samstag, 12. November, zur konstituierenden Sitzung in Dortmund zusammenkommen. An diesem Tag wählen sie den Vorsitzenden der Vertreterversammlung, seinen Stellvertreter, den Schriftführer und die Mitglieder des Hauptausschusses. Am Mittwoch, 30. November, bestimmt die Vertreterversammlung dann in geheimer Wahl die Mitglieder des dreiköpfigen hauptamtlichen Vorstands der KVWL. Dr. Wolfgang-Axel Dryden, derzeit 1. Vorsitzender der KVWL, und Dr. Gerhard Nordmann, aktuell 2. Vorsitzender der KVWL, haben beide angekündigt, erneut für ein Vorstandsamt zu kandidieren.

 

Das vorläufige Ergebnis zur Wahl der XV. Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe:

Ärztinnen und Ärzte: Wahlkreis Münsterland/Ostwestfalen/Lippe
(25 Sitze in der Vertreterversammlung)

Marburger Bund – für Angestellte, Ermächtigte und Vertragsärzte!!: 2 Sitze
BVF – Die Gyn-Liste: 2 Sitze
Wahlvorschlag Dr. med. Jan Peter Theurich: ––
Die Liste Pädiatrie: 2 Sitze
„Die Spezialisten“ : 1 Sitz
LKÄ – Liste kritische Ärzte: 1 Sitz
Die Facharztliste: 7 Sitze
HARTMANNBUND – NETZE WESTFALEN-LIPPE Hausarzt.Facharzt.vernetzt: 3 Sitze
Westfälischer Frieden – gemeinsame Haus- und Facharztliste: 1 Sitz
Die Hausarztliste: 6 Sitze
Gerechter Notdienst: ––

 

Ärztinnen und Ärzte: Wahlkreis Östliches Ruhrgebiet/Südwestfalen
(20 Sitze in der Vertreterversammlung)

Die Facharztliste: 7 Sitze
Zukunft für Hausärzte: 1 Sitz
Pädiater in Praxis und Klinik: 1 Sitz
Marburger Bund – für Angestellte, Ermächtigte und Vertragsärzte!!: 1 Sitz
Die Hausarztliste: 4 Sitze
BVF – Die Gyn-Liste: 2 Sitze
LKÄ – Liste kritische Ärzte: 2 Sitze
HARTMANNBUND – NETZE WESTFALEN-LIPPE Hausarzt.Facharzt.vernetzt: 2 Sitze

 

Psychologische PsychotherapeutInnen: Wahlkreis Westfalen-Lippe
(5 Sitze in der Vertreterversammlung)

PsychotherapeutInnen vor Ort: 2 Sitze
Kooperative Liste — Bündnis KJP: 3 Sitze

Die Namen aller gewählten Vertreter und die Besetzungen der ebenfalls neu gewählten 12 Bezirksstellenbeiräte sind abrufbar unter www.kvwl.de/wahlen.

 

„Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern, die ihr Wahlrecht ausgeübt haben und somit aktiver Teil der gelebten Demokratie in der ärztlichen Selbstverwaltung in Westfalen-Lippe sind“, sagte Landeswahlleiter Dr. Wolfgang Aubke bei der öffentlichen Auszählung der Stimmen am Samstag, 1. Oktober. Ganz besonders freut er sich auf die 20 neuen Mitglieder der Vertreterversammlung: „Sie werden es erleben: Im Ärzteparlament wird ausgiebig diskutiert und verhandelt – aber am Ende eint uns alle der Wunsch, durch effektives und respektvolles Zusammenarbeiten in der Sache die ambulante Versorgung im Landesteil zukunftsfähig zu gestalten.“

 

Pressemitteilung als PDF (38 KB)

Ansprechpartner für die Presse

Jens Flintrop
(Pressesprecher der KVWL)

0231 94 32 32 66
0231 94 32 31 33

E-Mail