Presse

Corona- Diagnose- und Behandlungszentrum der KVWL in Dülmen startet am Donnerstag, 2. April 2020

Neues Corona- Diagnose- und Behandlungszentrum für Dülmen

Dortmund, 02.04.2020

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) eröffnet am heutigen Donnerstag ein neues Corona-Diagnose- und Behandlungszentrum in Dülmen. Das Zentrum ergänzt die ambulante Versorgungsebene mit der Zielsetzung, Coronavirus-Patienten bzw. mögliche Verdachtsfälle außerhalb der Praxen qualifiziert zu versorgen. „Die bisherige medizinische Versorgung mit Arzneimitteln erfolgt weiterhin durch den behandelnden Haus- oder Facharzt“, betont Dr. Amin Osman, Leiter der zuständigen KVWL-Bezirksstelle Borken. Im Diagnose- und Behandlungszentrum werden die Schwere der Infektion und der Behandlungsbedarf möglicher Begleiterkrankungen eingeschätzt. Die Ausstellung von Rezepten, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU) oder eine stationäre Einweisung ist ebenfalls möglich.

Der Betrieb des Corona-Diagnose- und Behandlungszentrums erfolgt in enger Abstimmung mit dem Kreis Coesfeld. „Der Kreis Coesfeld hat uns beim Aufbau der neuen Behandlungsstrukturen umfassend unterstützt. Ich möchte mich deshalb für diese gute und unkomplizierte Zusammenarbeit bedanken“, so Dr. Osman.

„Mit dieser Einrichtung ist die KVWL nah an den Menschen bei uns im Kreis Coesfeld, weshalb wir den Aufbau gern tatkräftig unterstützt haben. An zentraler Stelle im Kreisgebiet gelegen, wird das neue Diagnose- und Behandlungszentrum hoffentlich die Hausarztpraxen im Kreis nachhaltig entlasten – denn diese stehen in der aktuellen Corona-Krise in vorderster Linie“, so der Landrat des Kreises Coesfeld, Dr. Christian Schulze Pellengahr.

Die neuen Behandlungsstrukturen richten sich ausschließlich an diejenigen Patienten, die eine COVID-19-Infektion oder einen Verdacht auf eine COVID-19-Infektion sowie behandlungsbedürftige Beschwerden aufweisen. Ebenso angesprochen sind Patienten in Quarantäne, die COVID-19-Symptome entwickeln.

CORONA-Behandlungszentrum Dülmen
Am Kreuzweg 61
48249 Dülmen

Öffnungszeiten:
montags bis sonntags von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr

Dr. Amin Osman: „Es freut mich, dass in diesen schweren Krisenzeiten viele niedergelassene Vertragsärztinnen und -ärzte sowie Medizinische Fachangestellte (MFA), Studenten, Krankenschwestern und Angehörige anderer Heilberufe die Mitarbeit in den Behandlungszentren angeboten haben. Das ist nicht selbstverständlich, dafür ein herzliches Dankeschön!“

Ansprechpartner für die Presse

Vanessa Pudlo
(Pressesprecherin der KVWL)

0231 94 32 35 76
0231 94 32 31 33

E-Mail

Übersicht Pressemitteilung