Presse

COVID-19-Behandlungszentrum der KVWL in Hamm startet am Montag, 6. April 2020

COVID-19-Behandlungszentrum der KVWL in Hamm nimmt seine Arbeit auf

Dortmund, 06.04.2020

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat in Hamm ein neues Corona-Behandlungszentrum eingerichtet. Patienten finden dieses in einem eigens aufgestellten Container an der St. Barbara-Klinik rechts neben dem Haupteingang. Das Zentrum ergänzt die ambulante Versorgungsebene mit der Zielsetzung, möglicherweise infizierte Menschen außerhalb der Praxen qualifiziert zu versorgen.

Dr. Prosper Rodewyk, Leiter der zuständigen KVWL-Bezirksstelle in Dortmund: „An das COVID-19-Behandlungszentrum können sich Patienten wenden, bei denen ein begründeter COVID-19-Verdacht vorliegt oder die fieberhafte Erkältungssymptome aufweisen.“ In den Behandlungszentren werden die Schwere der Infektion und der Behandlungsbedarf möglicher Begleiterkrankungen eingeschätzt. Die Ausstellung von Rezepten, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (AU) oder eine stationäre Einweisung ist dort möglich. Die bisherige medizinische Versorgung mit Arzneimitteln erfolgt weiterhin durch den behandelnden Haus- oder Facharzt.

Patienten erreichen das Zentrum unter folgender Adresse:

St. Barbara-Klinik Hamm
Am Heessener Wald 1
59073 Hamm

Öffnungszeiten:
montags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr

Patienten können das COVID-19-Behandlungszentrum in Hamm ohne vorherige Anmeldung aufsuchen.

„Die Corona-Pandemie verlangt uns allen sehr viel ab“, so Rodewyk weiter. „Umso bemerkenswerter ist das große Engagement, das die niedergelassenen Vertragsärztinnen und -ärzte, ihre Praxismitarbeiter sowie Angehörige anderer Heilberufe in diesen Krisenzeiten aufbringen. Ohne diese Bereitschaft wäre der Betrieb solcher Behandlungszentren nicht zu realisieren. Dafür ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.“

Ansprechpartner für die Presse

Vanessa Pudlo
(Pressesprecherin der KVWL)

0231 94 32 35 76
0231 94 32 31 33

E-Mail

Übersicht Pressemitteilung