Presse

Corona-Behandlungszentrum in Gütersloh schließt

Dortmund, 20.04.2020

Das Corona-Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) am Carl-Miele-Berufskolleg in Gütersloh wird am kommenden Dienstag, 21. April, seinen Betrieb einstellen. Das Zentrum richtete sich insbesondere an Coronavirus-Infizierte sowie an Patienten, die sich in Quarantäne befinden und auf ihr Testergebnis warten. Aufgrund der bundesweit positiven Entwicklungen in Bezug auf die Fallzahlen der Coronavirus-Erkrankungen, die sich auch im Kreis Gütersloh widerspiegeln, sind die mit dem Behandlungszentrum neu geschaffenen Strukturen nicht mehr erforderlich.

Dr. Hermann Brune, Leiter der KVWL-Bezirksstelle Bielefeld, dazu: „Unser Ziel war es, mit dem Gütersloher Behandlungszentrum eine adäquate Versorgung der Coronavirus-Patienten auch außerhalb der regulären Arztpraxen zu gewährleisten. Das ist uns gelungen. Die erfreuliche Entwicklung der Neuerkrankungsrate bedeutet für uns, dass wir die neuen Strukturen wieder zurückfahren können“.

„Ich möchte mich bei allen Beteiligten, die uns beim Aufbau und Betrieb des Zentrums unterstützt haben, bedanken. Das Engagement der niedergelassenen Ärzte, ihrer Praxismitarbeiter sowie der Angehörigen anderer Heilberufe während der aktuellen Corona-Pandemie ist wirklich herausragend. Ohne diese Bereitschaft wäre der Betrieb solcher Behandlungszentren nicht zu realisieren. Ein besonderer Dank gilt dem Leiter des Gütersloher Corona-Behandlungszentrums, Herrn Dr. Rütering, sowie dem Kreis Gütersloh“, betont Dr. Brune.

Ansprechpartner für die Presse

Vanessa Pudlo
(Pressesprecherin der KVWL)

0231 94 32 35 76
0231 94 32 31 33

E-Mail

Übersicht Pressemitteilung