Presse

KVWL-Webseite für angestellte Ärzte und Psychotherapeuten online

KVWL reagiert auf Trend zur Anstellung

Dortmund, 30.04.2020

Die Anstellung in einer Praxis als Alternative zur Niederlassung liegt immer mehr im Trend: 2010 waren 651 Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe angestellt – Anfang 2020 waren es bereits 3.043. Mit Blick auf diese Entwicklung hat die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) nun eine Webseite eigens für angestellte Ärzte und Psychotherapeuten erarbeitet. Die Idee hierzu entstand auf Initiative des Fachausschusses für angestellte Ärzte und Psychotherapeuten der KVWL.

„Ich sehe es als eine der wichtigsten Aufgaben des Fachausschusses an, junge Ärzte und Psychotherapeuten für eine Tätigkeit in der ambulanten Versorgung zu interessieren“, sagt Privatdozent Dr. Ulrich Siekmann, Vorsitzender des Ausschusses. „Mit der neuen Webseite können wir den jungen Kolleginnen und Kollegen nun die Vorteile einer Anstellung besser aufzeigen und sie über relevante Themen informieren.“

Ein Anstellungsverhältnis in der Praxis eines niedergelassenen Kollegen oder in einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) bietet Ärzten und Psychotherapeuten unter anderem die Möglichkeit, sich mit der Arbeit in der ambulanten Versorgung vertraut zu machen, bevor sie sich für eine Niederlassung entscheiden. Aber auch ältere Mediziner, die kurz vor dem Ruhestand stehen, lassen sich immer öfter für eine Übergangszeit von ihrem Praxisnachfolger anstellen, um beispielsweise die jungen Kollegen zu unterstützen.

Auf der KVWL-Webseite finden angestellte sowie anstellende Ärzte und Psychotherapeuten unter anderem ausführliche Informationen zum Thema Abrechnung, zur Teilnahme am Notfalldienst oder zum Verordnungsmanagement.

Die Webseite für angestellte Ärzte und Psychotherapeuten ist abrufbar unter www.kvwl.de/anstellung.

Ansprechpartner für die Presse

Vanessa Pudlo
(Pressesprecherin der KVWL)

0231 94 32 35 76
0231 94 32 31 33

E-Mail

Übersicht Pressemitteilung