Presse

Schließung der Corona-Behandlungszentren in Gelsenkirchen und Bottrop

Dortmund, 25.05.2020

Die Corona-Behandlungszentren der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in Gelsenkirchen und Bottrop werden aufgrund rückläufiger Infektionszahlen und des daraus resultierenden nachlassenden Behandlungsbedarfs Ende Mai geschlossen. Der letzte Öffnungstag des Gelsenkirchener Zentrums im Sportparadies ist der 27. Mai, das Zentrum am Saalbau in Bottrop öffnet zum letzten Mal am 31. Mai.

„Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit!“, sagt Dr. Klaus Rembrink, Leiter der KVWL-Bezirksstelle Gelsenkirchen. Es sei nun mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen an der Zeit, einen neuen, regulären Praxisbetrieb in Zeiten des Coronavirus zu etablieren – selbstverständlich unter Beachtung der notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen. Dazu zählen beispielsweise das Tragen von Mund-Nasen-Schutzmasken und das Einhalten der Abstandsregelungen. „Wir haben den Ärzten in unserer Region Empfehlungen an die Hand gegeben, wie sie ihren Praxisalltag unter den neuen Bedingungen gestalten und damit wieder wie gewohnt für ihre Patienten da sein können“, ergänzt Rembrink. Wichtig ist, dass sich Patienten mit Atemwegsbeschwerden oder Fieber weiterhin zunächst telefonisch an ihren Hausarzt wenden und nicht ohne Anmeldung in die Praxis kommen.

Ansprechpartner für die Presse

Vanessa Pudlo
(Pressesprecherin der KVWL)

0231 94 32 35 76
0231 94 32 31 33

E-Mail

Übersicht Pressemitteilung