Presse

Corona-Behandlungszentrum in Hamm schließt

Dortmund, 09.06.2020

Das Corona-Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) an der St. Barbara Klinik in Hamm stellt am Donnerstag, 11. Juni, seinen Betrieb ein. Hintergrund ist die Entwicklung des Infektionsgeschehens in der Region.

„Unser Ziel ist es, nun wieder in den regulären Praxisbetrieb zurückzukehren. Wichtig ist natürlich, dass alle Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden und dass sich Patienten weiterhin zunächst telefonisch bei ihrem Arzt melden, wenn sie befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben oder entsprechende Symptome aufzeigen“, betont Dr. Prosper Rodewyk, Leiter der KVWL-Bezirksstelle in Dortmund. Nur so können Infektionsketten in den Arztpraxen auch weiterhin verhindert werden.

„Mit der Einrichtung eines Corona-Behandlungszentrums in Hamm konnten wir die Praxen in der Region deutlich entlasten und betroffenen Patienten zugleich eine adäquate und schnelle Versorgung auch außerhalb der regulären Strukturen garantieren. Ich danke allen niedergelassenen Ärzten, medizinischen Fachangestellten sowie allen weiteren Helfern und Beteiligten herzlich für die gute und vorbildliche Zusammenarbeit, die den Betrieb des Zentrums erst ermöglicht hat“, betont Dr. Rodewyk.

Ansprechpartner für die Presse

Vanessa Pudlo
(Pressesprecherin der KVWL)

0231 94 32 35 76
0231 94 32 31 33

E-Mail

Übersicht Pressemitteilung