Presse

dipraxis: Ein Blick in die digitale Zukunft der ambulanten Versorgung

Dortmund, 15.07.2021. Seit gut einem Monat ist die dipraxis – die digitale Praxis der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) – im Dortmunder Ärztehaus geöffnet. In dem Showroom können Vertragsärzt*innen und -psychotherapeut*innen einen Blick in den Praxisalltag der Zukunft werfen. Auf rund 50 Quadratmetern zeigt die KVWL in der innovativen Wechselausstellung die neusten digitalen Anwendungen: Von der Online-Terminbuchung über Praxisverwaltungssysteme bis zur Videosprechstunde.

Die dipraxis bietet als bundesweit erstes Projekt einen neutralen und anbieterunabhängigen Überblick über Applikationen, die die ambulante medizinische Versorgung erleichtern. Dieser Punkt ist KVWL-Vorstand Thomas Müller besonders wichtig: „Wir möchten unseren Mitgliedern digitale Möglichkeiten nahebringen. Das schaffen wir nur, wenn diese Anwendungen einen echten Mehrwert bieten und ihnen die Arbeit erleichtern.“

Wie das konkret aussehen könnte, testen die Besucher*innen direkt vor Ort: Nach vorheriger Anmeldung erhalten sie am Eingang ein eigenes Tablet, mit dem sie sich selbstständig durch die interaktive Ausstellung bewegen können. Neben Informationswänden und Anwendungen zum Ausprobieren finden sich an einzelnen Stationen grüne Kontaktpunkte – wer sein Tablet davor hält, kann zusätzliches Wissen direkt darauf abrufen.

Aktuell können sich Interessierte in der dipraxis über folgende Inhalte informieren:

  • Praxismanagement: Terminservice, IT-Sicherheit und Datenschutz
  • Behandlungsunterstützung: Anamnese und Dokumentation
  • Telemedizin: Videosprechstunde und Telekonsil
  • eAkten: elektronische Patientenakte (ePA) und elektronische Fallakte (eFA)
  • TI-Anwendungen: Notfalldatenmanagement (NFDM) und elektronischer Medikationsplan (eMP)

Die dipraxis ist nach rund eineinhalb Jahren Konzeption und mehreren Monaten Bauzeit aus zwei ehemaligen Räumen des Service Centers am KVWL-Hauptsitz entstanden. Im Juni konnte sie nun – nach einer coronabedingten Verzögerung – den Regelbetrieb aufnehmen. Seitdem haben schon 50 Besucher*innen aus rund 20 verschiedenen Praxen die Ausstellung besucht.

Weitere Informationen zur dipraxis und zur Terminvereinbarung finden Sie unter www.kvwl.de/dipraxis - je.

Beschreibung des Bildes

In der dipraxis können sich Besucher*innen über neuste digitale Anwendungen für die ambulante
medizinische Versorgung informieren. Bild: KVWL

Beschreibung des Bildes

Über grüne Kontaktpunkte können Besucher*innen zusätzliche Informationen direkt auf ihrem
Tablet abrufen. Bild: KVWL

Ansprechpartner für die Presse

Vanessa Pudlo
(Pressesprecherin der KVWL)

0231 94 32 35 76
0231 94 32 31 33

E-Mail

Übersicht Pressemitteilung