Presse

Digitale Sprechstunde – KVWL startet Online-Beratung für Praxen

Dortmund, 03.03.2022. Die Praxen der Ärzte und Psychotherapeuten in Westfalen-Lippe werden digitaler – die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bietet mit dem neuen Format „ditalk – die digitale Sprechstunde der KVWL“ eine entsprechende Beratung an. Vorstandsmitglied Thomas Müller über die Intention: „Die Digitalisierung der Praxen schreitet weiter voran und lässt sich nicht mehr aufhalten. Wir wollen unsere Mitglieder und Praxisteams bestmöglich über den aktuellen Stand der Fachanwendungen der Telematik-Infrastruktur informieren, da macht ein ergänzendes Angebot wie der ‚ditalk‘ absolut Sinn.“

Das Angebot der digitalen Sprechstunde richtet sich an Vertragsärzte, Vertragspsychotherapeuten und Medizinische Fachangestellte. Jeden Monat steht ein neues Thema auf der Agenda, den Auftakt macht am 9. und alternativ am 23. März (jeweils von 16 bis 17 Uhr) die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung.

Danach stehen weitere Fachanwendungen der Telematik-Infrastruktur und Themen der Digitalisierung auf der ditalk-Agenda: Am 13. und 27. April geht es um das Notfalldatenmanagement (NFDM) und den elektronischen Medikationsplan (eMP). Am 11. und 25. Mai dreht sich alles um die elektronische Patientenakte (ePA). Und am 8. beziehungsweise 22. Juni steht das eRezept im Fokus.

Eine Anmeldung ist erforderlich, anschließend erhalten Interessierte die Zugangsdaten für die digitale Sprechstunde. Thomas Müller lädt die Praxen herzlich zur Teilnahme ein: „Nach einem kurzen Vortrag werden unsere Experten auf die individuellen Fragen und Anliegen der Teilnehmer eingehen. Wir freuen uns sehr auf den Austausch.“ - sk

Weitere Informationen und Anmeldung:
KVWL-Mitgliederberatung, Tel. 0231 9432 3990, digitalesprechstunde@kvwl.de, www.kvwl.de/ditalk

Übersicht Pressemitteilung