Presse

KVWL unterstützt Spendenaktion – Hilfsgüter für die Ukraine

Dortmund, 03.03.2022. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) unterstützt eine vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund initiierte Spendenkampagne, um Hilfsgüter in die Ukraine zu schicken.

„Als uns die Anfrage erreicht hat, haben wir sofort alle Hebel in Bewegung gesetzt. Angesichts der schrecklichen Kriegsbilder aus der Ukraine war für uns sofort klar, dass wir die Hilfsaktion unterstützen, wir müssen in diesen schweren Zeiten zusammenstehen“, sagt KVWL-Vorstandsvorsitzender Dr. Dirk Spelmeyer.

So stellt die KVWL unbürokratisch mehrere Tonnen Material zur Notfallversorgung parat, darunter mehrere Paletten Desinfektionsmittel und Einmal-Handschuhe, die dringend benötigt werden. Der Hilfskonvoi soll in den nächsten Tagen aus Dortmund über Polen ins Kriegsgebiet rollen. Die Hilfsgüter werden an der polnisch-ukrainischen Grenze in Empfang genommen und zielgerichtet weiterverteilt.

Die Spendenaktion richtet sich an die humanitäre Hilfsarbeit von Libereco und der ukrainischen Partnerorganisation Vostok SOS. Gemeinsam organisieren die beiden Institutionen konkrete Hilfe für die Menschen im Kriegsgebiet. Die KVWL unterstützt die beiden Organisationen neben medizinischen Produkten zusätzlich mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro.

„Wir solidarisieren uns mit der Hilfsaktion auch mit unseren ukrainischen Kolleginnen und Kollegen. Die Ärztinnen und Ärzte in der Kriegsregion gehen unter unvorstellbaren Bedingungen ihrer Arbeit nach, versuchen die Versorgung der Menschen zu bewältigen – ihnen möchten wir in dieser furchtbaren Zeit zur Seite stehen“, sagt Dr. Volker Schrage, stellvertretender Vorsitzender der KVWL. -dm

Übersicht Pressemitteilung