Ambulantes Operieren nach § 115 b Abs. 1 SGB V

Genehmigungspflichtige Leistung

Grundlage: Vereinbarung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zum ambulanten Operieren in Verbindung mit dem Vertrag nach § 115 b Abs. 1 SGB V – Ambulantes Operieren und stationsersetzende Eingriffe im Krankenhaus – (AOP-Vertrag)
Betrifft folgende Leistungen: Leistungen nach Anlage 1 Abschnitt 1 (Kapitel 31.2 EBM) und der Abschnitte 2 und 3 zum Vertrag nach § 115 b
Antragsberechtigt: Alle niedergelassenen und ermächtigten Vertragsärztinnen und -ärzte, die nach dem Weiterbildungsrecht zur Ausführung von ambulanten Operationen, kleinen invasiven Eingriffen, invasiven Untersuchungen (vergleichbare Maßnahmen und Behandlungen) und/oder Endoskopien berechtigt sind
Zusätzliche Anforderungen: Nachweis der organisatorischen, baulichen, apparativ-technischen und hygienischen Anforderungen
Stand: 01.12.2011

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an