Heilmittel

Grundsätzliches

Physiotherapeut behandelt Patient
© nBhutinatz | Adobe Stock

Heilmittel sind persönlich zu erbringende, ärztlich verordnete medizinische Leistungen. Zu den Heilmitteln zählen Maßnahmen der Physikalischen Therapie, der Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie, der podologischen Therapie, der Ergotherapie sowie der Ernährungstherapie. Während die Verordnung von Heilmitteln früher den Ärzten vorbehalten war, dürfen seit der Reform der Heilmittel-Richtlinie zum 1. Januar 2021 auch Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten Logopädie verordnen.

Ein wichtiges Ziel der Reform der Heilmittel-Richtlinie war, die Verordnung deutlich zu vereinfachen. So reicht zum Beispiel inzwischen ein einziges Formular (Muster 13) für alle Heilmittel-Verordnungen aus. Bezugsgröße ist nicht mehr der Regelfall, sondern der Verordnungsfall. Er bezieht sich auf den Arzt, die Erkrankung seines Patienten und auf das Verordnungsdatum. Ärzte müssen damit nicht mehr in Erfahrung bringen, wieviel Heilmittel andere Kolleginnen oder Kollegen diesem Patienten verordnet haben.

Heilmittelverordnung / Änderungen zum 01.07.2021

Im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) wurde die Aufnahme weiterer Indikationen für die Diagnoseliste zum langfristigen Heilmittelbedarf (Anlage 2 der Heilmittel-Richtlinie) beschlossen. Außerdem haben sich KBV und GKV-Spitzenverband darauf verständigt, die Indikationen „U09.0 Post-COVID-19-Zustand, nicht näher bezeichnet“ in die Diagnoseliste der besonderen Verordnungsbedarfe aufzunehmen.

Diese Änderungen gelten ab dem 01.07.2021. Eine Übersicht über die Änderungen finden Sie hier:

Die vollständige ab dem 01.07.21 geltende Diagnoseliste des besonderen Verordnungsbedarfs und langfristigen Heilmittelbedarfs finden Sie auf der Seite der KBV:

Fit für die Praxis - Verordnen von Heilmitteln

In den fünf Heilmittelbereichen Physiotherapie, Podologie, Ergotherapie, Ernährungstherapie sowie Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie gelten neue, einfachere Regeln. Einen kurzen Überblick gibt Ihnen dieses KBV-Video:

Hinweise zur Verordnung

Haben Sie Fragen? Dann melden Sie sich gerne!