E-Rezept

Männlicher Arzt zeigt mit Finger auf digitales Hologramm aus Icons. Text mit medizinischen Begriff. Konzept für Digitalisierung in der Medizin
© MQ-Illustrations | Adobe Stock

Verordnungen digital erstellen, übermitteln und einlösen – dieses Ziel wird mit dem elektronischen Rezept (E-Rezept) erreicht. Seit Dezember letzten Jahres wird das eRezept in einem bundesweiten Feldtest erprobt, an dem sich alle Praxen, deren Praxisverwaltungssystem (PVS) die Anwendung unterstützt, beteiligen können. Für diesen Feldtest sind Qualitätskriterien festgelegt worden, die vor einem bundesweiten Rollout erfüllt sein müssen. So soll gewährleistet werden, dass eine technisch ausgereifte Anwendung in die Praxen kommt. Nach jetzigem Stand geht die gematik davon aus, dass die Qualitätsziele des Feldtests spätestens im August dieses Jahres erreicht sein werden.

So geht es jetzt weiter

Mit einstimmigem Beschluss der Gesellschafterversammlung der Gesellschaft für Telematik (gematik) vom 31.5.2022 wird der Start des elektronischen Rezepts (E-Rezept) in den Regionen der Kassenärztlichen Vereinigungen in Westfalen-Lippe (KVWL) und Schleswig-Holstein (KVSH) erfolgen. Gemeinsam mit den Gesellschaftern der gematik (u. a. Bundesministerium für Gesundheit, Kassenärztliche Bundesvereinigung und Deutscher Apothekerverband) werden die beiden KVen die bundesweite Einführung des E-Rezepts einleiten und so die Digitalisierung in Deutschland vorantreiben.

Bereits im Sommer soll eine erste strukturierte Startphase mit Vertragsarztpraxen und  Apotheken in Westfalen-Lippe beginnen.

Ab dem 1. September erfolgt dann der Start in Abhängigkeit von der tatsächlichen technischen und organisatorischen Verfügbarkeit im Rahmen eines sukzessiven schnellen Hochlaufs in den Praxen und Apotheken. Ziel ist die Überführung in eine Routine, um eine schnellstmögliche Flächenabdeckung zu erreichen. Neben den KVen wird auch die gematik diesen Prozess in den Startregionen eng begleiten. Wie die Beteiligten zum Testlauf stehen, lesen Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung.

KVWL-Tutorial: E-Rezept in der Praxis

Was Sie wissen sollten

FAQ-Liste - 67 Fragen, 67 Antworten

Aktuelle Meldungen

  • 26.07.2022 Aktuelle Meldung

    67 Fragen, 67 Antworten: Großes Infopaket zum E-Rezept

    XXL-Infopaket zum E-Rezept: Auf unserer Themenseite zum elektronischen Rezept finden Sie ab sofort eine aktualisierte FAQ-Liste. In vier Kategorien finden Sie mehr als 60 Fragen und Antworten. Klicken Sie sich rein - es lohnt sich! 

  • 22.07.2022 KVWL-Newsletter

    Austausch von TI-Konnektoren: Viele Fragen, viel Verwirrung – KVWL fordert unmissverständliche Stellungnahme der gematik!

    Seit Tagen häufen sich verwirrende Informationen über den geplanten Austausch von TI-Konnektoren; aktuell statuiert ein Artikel in der Computer-Fachzeitschrift ct, der geplante Austausch sei überflüssig. Die Verfasser nähren so Zweifel an der Notwendigkeit eines Austausches. Die Leidtragenden sind einmal mehr die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten, die im Chaos der sich widersprechenden Informationen im Unklaren gelassen werden. Lesen Sie unsere Forderung! 

  • 30.06.2022 Pressemitteilung KVWL

    Diese Ärztin beweist, warum das KVWL-Programm für neue Hausärzte im Kreis Herford genau richtig ist

    „Ich bin begeistert und glücklich, dass ich genau diesen Wiedereinstieg in den Job gewählt habe. Nirgendwo sonst könnte ich das!“, schwärmt Dr. Zrinka Shameska, die sich nach ihrer Elternzeit als Hausärztin im Kreis Herford niederlassen will. Sie hat sich als „Praxismacherin“ in das in NRW einzigartige Förderprogramm der KVWL und des Kreises Herford aufnehmen lassen: Sie testet ein Jahr lang in zwei Hausarztpraxen, wie es wäre, dort zu bleiben – und verdient monatlich 7.500 Euro brutto. In unserer Ausstellung „dipraxis: „Die digitale Praxis der KVWL“ holte sie sich Anregungen und zog eine Zwischenbilanz.

Ansprechpartner